Haustier-Tausch in den Ferien

Haustier-Tausch in den Ferien
Rettung für Haustiere: In einem neuen Programm können Menschen für eine Weile die Haustiere von anderen bei sich aufnehmen. (Foto: dpa)

Osterzeit ist Ferienzeit! Viele Familien nutzen die Schulferien, um ein paar Tage wegzufahren. Für Leute mit Haustieren ist das aber nicht immer so einfach. Wenn sie ihr Tier nicht mitnehmen können, brauchen sie jemanden, der darauf aufpasst.

Deswegen gibt es die Aktion „Nimmst du mein Tier, nehm‘ ich dein Tier“. Dabei bringt der Deutsche Tierschutzbund Tierbesitzer zusammen, die sich im Wechsel um ihre Tiere kümmern. Darauf machte der Tierschutzbund am Dienstag aufmerksam. Auch Menschen, die kein Tier haben, könnten vorübergehend eines betreuen.

Wer Interesse daran hat, kann ab nächster Woche Montag das Urlaubs-Beratungstelefon anrufen. Die Aktion geht bis Anfang September, also auch über die Sommerferien hinweg.

In den Ferien werden viele Tiere ausgesetzt

Vielleicht kann die Aktion helfen, einige Haustiere zu retten. Denn jedes Jahr und besonders zur Ferienzeit werden viele Tausend Haustiere ausgesetzt. Die Besitzer lassen sie einfach an Raststätten oder neben der Autobahn zurück – und fahren in Urlaub. Das ist gemein! Und es ist auch verboten: Wer dabei erwischt wird, muss eine hohe Geldstrafe zahlen. Aber es ist schwer, festzustellen, wem die armen Tiere eigentlich gehört haben, wenn sie gefunden werden.

Dabei können die Besitzer zum Beispiel Nachbarn oder Freunde fragen, ob sie sich um ihr Tier kümmern. Es gibt auch Tierpensionen, in denen die Menschen ihre Tiere gegen Geld für ein paar Wochen unterbringen können. Und jetzt gibt es auch den neuen Haustier-Tausch!

Von dpa, ann