Haustier-Serie: Fische

Haustier-Serie: Fische
Aquariumfische wie deise Schlerschwanz sind gut für Träumerchen, Beobachter und ZUverlässige (Bild: Fotolia)

Bist du ein Träumerchen und liebst es zu chillen? Dann kann ein Aquarium genau das Richtige für dich sein. Fische zu beobachten ist beruhigend und hilft dir, dich  ans Meer zu träumen.  Aber du musst dir im Klaren darüber sein, dass du viele Regeln einhalten musst, wenn du Fische im Aquarium halten möchtest!

Anschaffung

Im Zoohandel gibt es unglaublich viele Fischarten – lass dich nicht zu einem Spontankauf verleiten!  Und vermeide es, Wildfänge zu kaufen wie   Buntbarsche oder Korallenfische aus dem Indischen, Pazifischen Ozean und aus der Karibik. Sie werden oft unter furchtbaren Bedingungen gefangen und – transportiert. Nur 30 Prozent der Fische erreichen Deutschland lebend. Frag lieber nach Nachzuchten, sie sind die Haltung gewohnt. Wichtig ist, schon beim Kauf des Aquariums zu wissen, welche Fische du haben möchtest, Süß- oder Salzwasserfische? Sie haben unterschiedliche Ansprüche an  die Umgebung und die Wasserwerte. Das Aquarium sollte mindestens 100 Liter fassen. Faustregel: Nicht mehr als 0,5 cm Fisch pro Liter Wasser.

Der richtige Fisch

Als Einsteiger solltest du dich auf Süßwasserfische beschränken, sie sind leichter zu halten, also zu pflegen. Da dein Aquarium ein Ausschnitt aus dem Lebensraum der Fische sein sollte, ist es wichtig, dass du Arten  wählst, die auch in der Natur zusammenpassen –  Schwarmtiere    zum Beispiel sollten mindestens zu zehnt gehalten werden. Auf Kaltwasserfische, die Temperaturen unter 18 Grad brauchen, solltest du verzichten.

Fütterung und Pflege

Flockenfutter genügt in der Regel nicht. Tierschutzverbände raten deshalb dazu, auch Frostfutter und gefriergetrocknetes Futter parat zu haben. Am besten fütterst du mehrmals am Tag nur so viel, wie die Tiere sofort wegfressen. Zu viel Futter verdirbt die Wasserqualität. Du solltest deine Fische täglich beobachten, denn ihr Aussehen und ihr Verhalten zeigen dir, ob es ihnen gut geht oder nicht. Angeklemmte Flossen etwa sind ein Warnsignal, dass etwas nicht stimmt mit ihnen.

Kosten

Anschaffung Fische: je nach  Art von 50 Cent bis 15 Euro

Anschaffung Aquarium: 100 Liter ab 120 Euro

Zubehör: Filter: ab 30 Euro; Beleuchtung: ab 200 Euro; Heizung: ab 20 Euro;  Pumpe: ab 20 Euro; oder: Sets  ab 220 Euro

Kosten für die Einrichtung: Bodengrund: 3 Liter für 10 Euro; 5 bis 20 Euro pro Höhle/Wurzel/Stein; Pflanzen ab 7 Euro.

Jährliche Kosten: Stromverbrauch (Pumpe, Filter, Heizung, Beleuchtung): 50 bis 65 Euro; Kosten für rund 800 Liter Wasser; Futter: je nach Art, Anzahl der Fische und Futterprodukt zwischen 60 und 120 Euro pro Jahr.

Von Caroline Kron

zur Folge 9 der Serie >

 

3 Comments

  1. alls alar

    • was

  2. Hallo liebe Frau Doering

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.