Haustier-Serie: Schildkröten

Haustier-Serie: Schildkröten
Treuer Begleiter und anspruchsvoll: die Schildkröte (Bild: dpa)

Suchst du einen tierischen Begleiter fürs Leben und hast viel Freizeit? Dann ist eine Schildkröte vielleicht interessant für dich, denn manche werden locker  hundert Jahre alt. Deswegen solltest du dir das besonders genau und gut überlegen, ob du eine gepanzerte Schönheit halten möchtest. Denn ihre Pflege ist sehr aufwendig. Du solltest sie artgerecht halten, das bedeutet viel Geld für eine Unterbringung!

ANSCHAFFUNG

Es kann gut sein, dass du dich dein ganzes Leben lang um eine Schildkröte kümmern musst. Deswegen solltest du dich vorher gut informieren, welche Schildkröte du willst  und  was sie alles braucht. Wenn du dir aber sicher bist, dann ist es am besten, bei einer Auffangstation oder einem Tierheim nachzufragen. Immer mehr Schildkröten landen nämlich dort, weil die Besitzer den Aufwand  oder die Kosten unterschätzt haben. Informiere dich also vorher, was die  Schildkrötenart, die du dir ausgesucht hast,  zum Leben braucht. Ob die Tiere im Geschäft oder im Tierheim krank sind, kannst du an der Härte des Panzers erkennen.  Der sollte sehr hart sein. Am besten du gehst am ersten Tag direkt zu einem Tierarzt und lässt sie untersuchen. Denn viele Schildkröten haben Salmonellen, die für uns gefährlich sein können.

WELCHE SCHILDKRÖTE?

Egal, ob du eine Wasser- oder eine Landschildkröte möchtest – die Tiere sind sehr, sehr ruhig, haben also keinen hohen Unterhaltungswert. Wenn du  dich trotzdem für eine Landschildkröte  entschieden hast,  brauchst du einen großen Garten. Nur wenn sie noch klein sind, kannst du sie in ein Terrarium setzen. Draußen brauchen Schildkröten  ein Gehege mit Wärmelampen und Verstecken.   Viele Schildkröten halten  Winterruhe oder Winterschlaf. Dann solltest du sie in den Keller oder in einen Kühlschrank setzen. Wie genau, und wie lange, darüber solltest du dich vorher gut informieren. Wenn du mehr als ein Tier haben möchtest, nimm nur ein Männchen, sonst gibt es Ärger! Wasserschildkröten können  sehr groß werden und sollten deshalb in einem großzügigen  Becken oder in einem  Teich gehalten werden. Wichtig  ist, dass du   ihnen dort kleine Inseln als  Sonnenplätze einrichtest.

FÜTTERUNG & PFLEGE

Jeden Tag solltest du das Gehege der Landschildkröten saubermachen und frisches Wasser nachfüllen. Am besten, du pflanzt das Futter, zum Beispiel Löwenzahn,  direkt in dem Gehege  an. Dann brauchen die Tiere  nur noch etwas Kalziumreiches für ihren Panzer. Sepiaschale eignet sich dafür ausgezeichnet.
Wasserschildkröten fressen zum Beispiel gerne Wasserlinsen

Kosten

Die Kosten für Landschildkröten sind sehr unterschiedlich. Hier sind nur die für Wasserschildkröten aufgelistet:

Anschaffung Schildkröte: Je nach Art 15 bis 120 Euro

Aquarium: Je nach Größe 40 bis 500 Euro  + mind. 150 Euro für den Unterschrank

Zubehör:  Bodengrund ab 25 Euro, Sonnenplatz ab 10 Euro, Heizstab ab 10 Euro, Lampe ab 170 Euro, Pumpe ab 20 Euro, Verstecke und Pflanzen ab 5 Euro

Von Sophie Creitz

zur Folge 8 der Serie >