Eichhörnchen verfolgt eine Frau

Das Eichhörnchen verfolgte eine Frau. Deswegen rief sie die Polizei. Die Polizisten brachten das Tier in eine Tier-Auffangstation. (Foto: dpa Pollizei Recklingshausen)
Das Eichhörnchen verfolgte eine Frau. Deswegen rief sie die Polizei. Die Polizisten brachten das Tier in eine Tier-Auffangstation. (Foto: dpa Pollizei Recklingshausen)

Was ist denn mit dem Eichhörnchen los? Das Tier lief am Mittwoch einer Frau hinterher und ließ sich nicht abwimmeln. Die Frau wusste nicht, wie sie das Eichhörnchen loswerden sollte. Sie rief die Polizei.

Die Polizisten nahmen das Tier mit. Auf der Wache fütterten sie es mit Apfelstückchen und Honigtee. Dann brachten sie es in eine Tier-Auffangstation. Das Ganze geschah in der Stadt Bottrop in Nordrhein-Westfalen.

Es kommt oft vor, dass sich Eichhörnchen an Menschen wenden, wenn sie in Not sind. Wenn es stürmt oder es ein Unwetter gibt zum Beispiel. Oder wenn die Tiere von einem Baum gefallen sind. Manchmal werden Eichhörnchen auch von anderen Beutetieren, dazu gehören auch Katzen oder Hunde, angegriffen. Das sagte ein Experte. Er ist Pressesprecher bei „Eichhörnchen Notruf e.V.“. Das ist ein Verein, der sich um Eichhörnchen kümmert, wenn sie in solch einer schwierigen Situation sind.

Eichhörnchen sind eigentlich Fluchttiere

Dass die Eichhörnchen sich an einen Menschen wenden, ist ziemlich außergewöhnlich. Denn eigentlich sind Eichhörnchen Fluchttiere, die weglaufen, wenn sie einen Menschen sehen.

Der Verein „Eichhörnchen e.V.“ gibt auch Tipps, was man mit Eichhörnchen machen soll, die man findet. Da steht zum Beispiel auch, dass man Eichhörnchen-Kinder anfassen darf. Viele Menschen denken, dass man dies nicht tun sollte, weil das Tier dann von seinen Eltern verstoßen wird. Bei größeren und verletzten Tieren sollte man aber auf jeden Fall Handschuhe tragen, oder das Tier mit einem Handtuch anfassen.

Hier kannst du sehen, wie die Polizei das Eichhörnchen aufpäppelt

 

(Quelle: Polizei Recklinghausen)

Mehr Tipps für den Umgang mit Eichhörnchen gibt es auf der Seite

http://eichhoernchen-notruf.com/erste-hilfe/die-10-wichtigsten-schritte/

Von Jan Voss und Sybille Warnking (mit dpa)

Mehr zum Eichhörnchen

Tags: