Was ist „Indoor Skydiving“?

Was ist „Indoor Skydiving“?
Einfach schweben: Ein starker Luftstrom der vom Boden nach oben bläst, hält die Sportler beim "Indoor Skydiving" in der Luft. (Foto: dpa)

Im Raum schweben? Das geht und nennt sich „Indoor Skydiving“ (gesprochen: indor skaidaiving). Dabei lässt du dich in einem Kanal vom Wind tragen.

Auch mehrere können gemeinsam schweben. (Foto: dpa)

Im Windtunnel fliegen ist sogar eine Sportart samt Weltmeisterschaften. Dabei wirbeln die Sportler in alle Richtungen durch die Luft und zeigen beeindruckende Figuren. Man trägt dabei einen hautengen Anzug.

Um nicht hin und her geschleudert zu werden, brauchen die Sportler Muskelkraft und Körperbeherrschung. Mit Bewegungen der Arme und Beine kann man seine Positionen ändern. Man muss quasi gegen den Wind kämpfen.

Man kann alleine fliegen, oder mit anderen Leuten in der Gruppe. Auch Fallschirmspringer nutzen solche Windkanäle, um zu trainieren.

Von dpa