Pandas auf langer Reise

Pandas auf langer Reise
Einer der Pandas in seiner Transportbox (Foto: dpa)

Puh! Das war eine anstrengende Reise für die Riesen-Pandas Wu Wen und Xing Yan. Jetzt muss sich das Pärchen erst mal davon erholen.

Von China in die Niederlande

Sie waren mit dem Flugzeug aus dem Land China in Asien in unser Nachbarland Niederlande gebracht worden. Nach der langen Reise gönnten sich die beiden ein paar Bambus-Stangen. Davon frisst ein Panda jede Menge am Tag.

„Den beiden geht es mit Sicherheit gut. Die Chinesen haben jahrzehntelange Erfahrung mit Pandas“, sagt ein Experte. Die neue Heimat von Wu Wen und Xing Yan ist das Dorf Rhenen. Das liegt an der Grenze zu Deutschland.

Nur in einem Land gibt es noch freie Pandas

China hat den Niederlanden die beiden schwarz-weißen Bären geliehen. Sie kommen aus einer Panda-Zuchtstation in China. Experten hoffen, dass die Tiere Nachwuchs bekommen werden.

Pandas sind vom Aussterben bedroht. Nur in China leben noch etwa 1800 von ihnen in der Wildnis.

Von dpa