Starthilfe für kleinen Kauz

Starthilfe für kleinen Kauz
Dieses Küken ist erst sechs Tage alt. (Foto: dpa)

Der kleine Kauz sieht ganz verschlafen aus mit seinen geschlossenen Augen. Das Tier ist noch ganz jung, in der vergangenen Woche ist es geschlüpft. Der Habichtskauz lebt in einem Wildpark in Schleswig-Holstein. Nach dem Schlüpfen wurde der Kauz von einem Menschen gefüttert – aber nur für kurze Zeit.

Habichtskäuze gehören zu den Eulen. Nach dem Schlüpfen wurde der Vogel von Andre Rose gefüttert. Er ist der Leiter der Tierpfleger in dem Wildpark. Die Eltern-Tiere hatten es in den letzten Jahren nicht geschafft, ihren Nachwuchs sofort großzuziehen. Andre Rose gab dem kleinen Kauz rohes Fleisch zu fressen.

Zurück bei Mama und Papa

Am Donnerstag aber brachte er das Tier wieder zu seinen Eltern, berichtete Andre Rose am Freitag. „Mein Plan ist, das Junge von denen praktisch wieder adoptieren zu lassen“, sagte er. „Eine einzeln aufgezogene Eule wird doch sehr zahm und zu sehr auf Menschen geprägt. Das will ich nicht.“

Deswegen setzte Andre Rose das Jungtier ins Nest der Eltern, das sich in einem Brutkasten befindet. Die Vogelmutter sei dabei vom Nest gegangen. «Nach zehn Minuten ist sie wieder im Kasten verschwunden», erzählt der Tierpfleger. Im Wildpark hofft man nun, dass das Eulen-Weibchen sich um den kleinen Kauz kümmert und er gefüttert wird.

Von dpa