Runde Sache: Schwalbe

Runde Sache: Schwalbe
Katharina Urbig (Bild: Arton Krasniqi)

In unserer Serie erklären Kölner Kinder Fußballbegriffe. Heute:Katharina Urbig, 12, Abwehrspielerin beim DJK Südwest Köln

Schwalbe

„Schwalbe bedeutet, dass man so tut, als ob man gefoult wurde, obwohl es gar kein Foul war. Also, wenn du jemanden nur kurz berührst und der sich fallen lässt. Oder wenn jemand ganz leicht getreten wird und so tut, als ob er Schmerzen hat – obwohl es gar nicht wehtut. Damit will der Gegner einen Elfmeter oder Freistoß rausholen. Wenn er gut schauspielern kann, denkt der Schiri manchmal wirklich, dass es ein Foul war. Vor allem, wenn er weit weg stand und es nicht richtig gesehen hat. Aber wenn der Schiri merkt, dass es eine Schwalbe war, gibt es die Gelbe Karte und einen Freistoß für den Gegner. Eine Schwalbe ist nämlich unsportlich und unfair. Mir ist das noch nie passiert, auch wenn ich Abwehrspielerin bin. Zum Glück!“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.