Hörbuch-Tipp: Ein Hund namens Krümel

Hörbuch-Tipp: Ein Hund namens Krümel
Krümel ist ein besonderer Hund. (Foto: Audio Media Verlag/dpa)

Ein Hund, der Krümel heißt: Da stellt man sich einen kleinen, niedlichen Vierbeiner vor. Aber der Krümel im Hörbuch „Das Krümel-Projekt“ ist riesig. Dabei ist er erst acht Monate alt.

Mit seinem zotteligen Fell und den großen Pfoten erinnert Krümel an einen plüschigen Löwen. Und er hat eine besondere Gabe. Davon merkt das Mädchen Emma zunächst jedoch nichts. Die beiden lernen sich gerade kennen.

Tierforscherin in Aktion

Krümel soll für die Ferien bei Emma und ihrer Familie bleiben, als Leihhund. Emma, die später mal Tier-Forscherin werden will, ist begeistert. Endlich hat sie ein Forschungs-Objekt direkt vor ihrer Nase! Sie stellt fest, dass Krümel es hasst, shampooniert zu werden. Dagegen macht es ihm Spaß, Papier zuerst herumzuwirbeln und danach genüsslich zu zerfetzen.

Wenn Krümel jemanden mag, legt er sich auf dessen Füße. Krümel mag viele Menschen, nur für Emma interessiert er sich nicht. Sie ist ein bisschen beleidigt deswegen.

Krümel tröstet Traurige

Da findet Emma heraus, dass Krümel es besonders zu solchen Menschen hinzieht, die gerade traurig sind. Wie zum Beispiel ihre Großmutter. Sie beschließt, dem liebenswerten Zottelhund dabei zu helfen, andere wieder glücklich zu machen.

Kirsten John, die sich die schöne und lustige Geschichte ausgedacht hat, besitzt selbst einen Hund. Die Sprecherin des Hörbuches gibt zudem jeder Person eine andere Stimme. Und wenn sie Emmas Oma ist, glaubt man, tatsächlich eine alte Frau zu hören.

Kirsten John: Das Krümel-Projekt – Ein Hund auf Glücksmission, Audio Media Verlag, München, 2016, 2 CDs, Laufzeit: 142 Min., 12,99 Euro, ab 9 Jahren

Von dpa

Mehr Tipps zum Hören, Sehen und Lesen:

Tolle Bücher, Hörbücher und Filme