Dudas Hörbuchtipp: „Grusila – Vampirspuk in Venedig“

Das Hörbuch „Grusila - Vampirspuk in Venedig
Das Hörbuch „Grusila - Vampirspuk in Venedig" hört sich gruselig an, ist aber total lustig. (Foto: Verlag)

Grusila hat eine pechschwarze Strähne in ihren weißen Haaren. Außerdem hat sie ein Spinnen-Tattoo auf dem Bein. Sie ist ein Gespenster-Mädchen und schon ein paar Hundert Jahre alt.

Grusila sieht aus wie ein Mensch, ist aber fast durchsichtig. Drachenbaby Lisi ist ihr Haustier. Die beiden sind die Hauptfiguren in dem Hörbuch „Grusila – Vampirspuk in Venedig“.

Grusila fühlt sich oft einsam: Weil sie nur nachts wach ist, hat sie keine Freunde. Das ändert sich, als sie den Vampirjungen Paul und seine Schwester Lotta kennenlernt. Grusila hilft Paul bei seinem Flugproblem. Aus Dankbarkeit lädt er sie zum Karneval nach Venedig ein. Und zwar in das Venedig vor 250 Jahren!

Venedig liegt im Land Italien. Möglich wird die Reise durch einen ziemlich ungemütlichen Zeitstrudel. Leider treibt dort der fiese Vampir Zampano Loredano sein Unwesen. Jetzt, wo Grusila und ihre Freunde da sind, muss er sich warm anziehen!

Kein gruseliges Hörbuch

Keine Sorge, das Hörbuch ist eher lustig als gruselig. Man lacht über Pauls Flüche wie „Ach du faule Blutwurst!“ oder „Zahnausfall und Knoblauchgestank!“.

Die Vampire in der Geschichte sind auch nicht so beißwütig, wie man sich das vorstellt. Nebenbei erfährst du interessante Dinge über die berühmte italienische Stadt auf dem Wasser.

Foto: Verlag

Foto: Verlag

Julia Freidank: Grusila – Vampirspuk in Venedig. Gelesen von Simona Pahl, Audiolino, 1 CD, Laufzeit: ca. 78 Minuten, Hamburg, 2015, Preis: 9,90 Euro, ab 6 Jahren, ISBN: 978-3-86737-229-9