Film-Tipp: „Das Leben ist ein Fest“

Film-Tipp: „Das Leben ist ein Fest“
Max (Jean-Pierre Bacri) organisiert Hochzeiten. Meistens mit Erfolg, doch diese gerät außer Kontrolle. (Bild: Thibault Grabherr/Universum Film/dpa)

In jeder Woche starten im Kino tolle, neue Filme. Duda verrät euch, worum es bei ihnen geht. Diese Woche: „Das Leben ist ein Fest“ aus Frankreich.

Wer heiratet, wünscht sich, dass an diesem Tag alles perfekt läuft. Die Feier wird oft schon lange vorher geplant und organisiert. Trotzdem geht manchmal etwas schief. Manchmal auch etwas mehr. Oder es geht sogar alles schief an diesem Tag!

Das passiert im Kinofilm „Das Leben ist ein Fest“, der ab Donnerstag, den 1. Februar in unseren Kinos läuft.

Das Chaos ist perfekt

Die Hauptfigur Max organisiert prachtvolle Hochzeiten für seine Kunden. Er weiß, was zu tun ist und ist ein richtiger Profi. Doch bei dieser Hochzeit läuft nichts wie geplant. Das Essen ist schlecht geworden, die Band hat abgesagt und der Fotograf benimmt sich nicht. Nichts klappt – und das ist natürlich total witzig.

Der Film „Das Leben ist ein Fest“ kommt aus unserem Nachbarland Frankreich. Er ist von denselben Machern wie der beliebte Film „Ziemlich beste Freunde“.

Infos zum Film

Das Leben ist ein Fest, Frankreich 2017, 117 Min., FSK ab 0, von Olivier Nakache und Eric Toledano, mit Jean-Pierre Bacri, Jean-Paul Rouve, Gilles Lellouche

Von dpa