Buch-Tipp: Kinder aus aller Welt

Buch-Tipp: Kinder aus aller Welt
44 ganz unterschiedliche Kinder stellt das Buch vor. (Foto: dpa)

Wie leben Kinder eigentlich in anderen Ländern? Einen Einblick gibt das Fotobuch „Kinder aus aller Welt“. Es stellt 44 Mädchen und Jungen vor.

Reise um den Globus

Erel aus Israel zum Beispiel oder Rafael aus Brasilien. Man liest und sieht, was sie am liebsten essen, wie groß ihre Familien sind und was sie in ihrer Freizeit machen. Die 7-jährige Yohanna aus Äthiopien etwa trifft sich am liebsten mit ihren Freundinnen zum Seilspringen.

Die Lektüre gibt dir das Gefühl, auf einer Reise um die ganze Welt zu sein. Dabei lernst du nicht nur Gleichaltrige kennen, sondern auch fremde Länder und ihre Kulturen. Etwa, dass in China Rot unter anderem als Farbe des Glücks gilt und dass sich viele Menschen im Land Botsuana in Afrika mit dem Wort „Dumela“ grüßen.

So anders, so ähnlich

Dieses Buch schaut man sich bestimmt mehrmals an. So viele Kinder auf einem Haufen, die so unterschiedliche Leben haben! Aber es gibt auch viele Gemeinsamkeiten. Du wirst staunen, was du mit Solal aus Frankreich und den anderen alles teilst.

Viele Kinder spielen gern mit ihren Haustieren und träumen davon, in einer besseren Zukunft zu leben. Einer Zukunft, in der es allen Menschen gut geht, die Umwelt nicht zerstört wird und man Tiere besser behandelt. Die 10-jährige Trini aus Argentinien will später Präsidentin werden, um die Armut in ihrem Land abzuschaffen. Und der 8-jährige Bolat aus Kasachstan hat sich vorgenommen, ein Mittel gegen Krebs zu finden, wenn er groß ist.

Catherine Saunders/ Sam Priddy/ Katy Lennon: Kinder aus aller Welt. Dorling Kindersley Verlag, München, 2017, 80 S., 14,95 Euro, ab 6 Jahren

Von dpa