Was ist Travestie?

Was ist Travestie?
Die Sängerin Conchita Wurst aus Österreich ist ein bekanntes Beispiel für Travestie (Bild: dpa)

Von einem Namen ist seit Mai 2014 überall die Rede: Conchita Wurst. So nennt sich der Gewinner des Musikwettbewerbs „Eurovision Song Contest“ als Künstler. Eigentlich heißt der 25-jährige Österreicher Tom Neuwirth.

Beim Eurovision Song Contest im Mai 2014 trug er eine Frauenperücke, lange Frauenkleider – und einen Bart. Travestie-Kunst nennt man das, wenn sich Männer auf der Bühne als Frauen verkleiden – und umgekehrt. Es gibt ein ähnliches Wort: Transvestitismus. Es meint, dass sich zum Beispiel Männer nicht nur auf der Bühne als Frau verkleiden, sondern auch privat – weil sie sich als Frau fühlen. Transvestiten nennt man sie. Und dann gibt es Transsexuelle. Das sind Männer, die sich zur Frau (oder umgekehrt) umoperieren ließen. Tom wollte als Conchita zeigen, dass jeder Mensch gleich ist – „wurst“ ob Mann oder Frau und egal, wie man aussieht oder woher man kommt.

Von Caroline Kron