Theater für Kinder: Festival Westwind startet in Köln durch

Auf dem Westwind Festival gibt es auch eine Aktion, bei der Kinder ihre Eltern verkleiden und dekorieren dürfen. Im Anschluss werden sie fotografiert. (Foto: Jessica Wilson)
Auf dem Westwind Festival gibt es auch eine Aktion, bei der Kinder ihre Eltern verkleiden und dekorieren dürfen. Im Anschluss werden sie fotografiert. (Foto: Jessica Wilson)

Es gibt diese eine Sache, die Fernsehen nicht kann. Youtube auch nicht. Und Kino erst recht nicht. Das ist: Eine Geschichte live zeigen. Aber weißt du, wo das geht? Im Theater! Dort stehen Schauspieler vor dir auf der Bühne und spielen ein Stück. Das ist jedes Mal eine einzigartige Erfahrung. Von Freitag an dreht sich in Köln alles um Theater für Kinder- und Jugendliche. Denn dann startet das Festival Westwind.

Was ist Westwind?

Westwind gibt es schon zum 34. Mal. Bei dem Festival treffen sich Leute aus Nordrhein-Westfalen (NRW), die Theater für Kinder und Jugendliche machen. Das Treffen findet jedes Jahr in einer anderen Stadt in NRW statt, dieses Jahr ist es wieder in Köln, und zwar im Comedia Theater in der Südstadt. Das ist das größte Kinder- und Jugendtheater in NRW. „Unser Gebäude eignet sich gut für ein Festival“, sagt Astrid Hage, vom Comedia Theater. „Wir haben zwei große Säle, Kursräume, eine Probebühne, ein Restaurant und überhaupt genug Platz.“

Was passiert beim Festival?

In einer Woche werden elf Theaterstücke aus ganz NRW gezeigt. Theatergruppen, die bei dem Festival mitmachen wollten, haben sich beworben, eine Jury hat entscheiden, wer nach Köln kommen darf. Jedes dieser elf Stücke hat die Möglichkeit, einen Westwind-Preis zu gewinnen. Die Preise werden von einer Jury aus Kindern, aus Jugendlichen und aus Erwachsenen verliehen. Außerdem kann man auch Workshops besuchen oder mit den Künstlern sprechen.

Warum ist das wichtig?

„Die Künstler treffen sich, tauschen sich aus und bekommen so Ideen für neue Stücke“, sagt Astrid Hage. Alle Theatergruppen wohnen die ganze Woche lang in Köln. Außerdem: „Theater für Kinder und Jugendliche wird von vielen Leuten nicht richtig ernst genommen. Das muss sich ändern.“ Denn auch Stücke für junge Zuschauer sind Kunst. Und das ist natürlich der dritte Grund für das Festival: Du und andere Kinder sollen die Möglichkeit haben, sich coole Stücke anzuschauen. Die meisten Vorführungen und Workshops finden vormittags für Schulklassen statt.

Drei Empfehlungen bei Westwind für dich

Der Bär, der nicht da war

"Der Bär, der nicht da war" ist ein Kinder-Theaterstück, das auf dem Westwind Festival gezeigt wird. (Foto: Ursula Kaufmann)

Foto: Ursula Kaufmann

Im Stück „Der Bär, der nicht da war“ aus Bonn geht es um einen Bären, der plötzlich auftaucht. Wo kommt er her? Wer ist er? Für Kinder ab 4 Jahren.

Sonntag, 13. Mai, 15 Uhr, Comedia Theater, Restkarten

 

 

„I see you like this“

Bei ihrer Aktion „I see you like this“ darfst du deine Eltern dekorieren und fotografieren lassen. (Foto: Künstlergruppe)

Foto: Jessica Wilson

„Stell dich mal da hin“, sagen Eltern und fotografieren dich. Das nervt, oder? Jessica Wilson aus Australien dreht den Spieß um: Bei ihrer Aktion „I see you like this“ darfst du deine Eltern dekorieren und fotografieren lassen (so wie auf dem Foto).

Sonntag, 13. Mai, 12 bis 15 Uhr, Chlodwigplatz

 

Zirkus mal anders 

Foto: Torsten Gieser

Foto: Torsten Gieser

Drei Künstler aus Frankreich zeigen Akrobatik – und sprechen kein Wort. Das Stück heißt extremités.

Sonntag, 13. Mai, 20.30 Uhr, Montag, 14. Mai, 15 Uhr, Schauspiel Köln, Depot I, Schanzenstraße 6- 20

 

 

Mehr Infos hier: www.westwind-festival.de

VON ANGELA SOMMERSBERG

Tags: