Seht die Welt durch unsere Augen!

Seht die Welt durch unsere Augen!
Die Welt wäre ein besserer Ort, wenn Erwachsene sie öfters wie mit Kinderaugen sehen würden, findet unsere Kinderreporterin Marla. (Foto: dpa)

Das Thema des Weltkindertags in diesem Jahr ist: „Kindern eine Stimme geben“. Deswegen haben wir unsere sechs Kinderreporter gefragt: Was nervt euch in Deutschland oder in eurer Stadt? Was würdet ihr gern ändern? Ihre Antworten zeigen wir euch ab heute bis zur Bundestagswahl am Wochenende, jeden Tag eine. Heute erklärt Marla, warum sie will, dass Erwachsene mehr auf Kinder hören  – und öfter wie Kinder denken.

Marla (9) (Foto: Goyert)

Vor zwei Wochen hatte ich durch die Duda-Redaktion die Möglichkeit, unseren Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zu treffen. Ich war sehr aufgeregt, weil er berühmt und wichtig ist. Doch als er dann vor uns stand, war er total nett. Und nicht nur das: Nur wir Kinderreporter durften ihm Fragen stellen.

Es kommt nicht oft vor, dass Erwachsene uns Kinder so wichtig nehmen, dabei sind wir doch ein wichtiger Teil dieser Welt. Natürlich müssen wir noch viel lernen und dürfen weder wählen noch wichtige Entscheidungen treffen. Am Ende müssen wir als „Erwachsene von morgen“ aber die Entscheidungen der Erwachsenen von heute ausbaden.

Wir zerstören unsere Welt

Stellen Sie, liebe Leser, sich doch mal selbst als Kind vor und schauen Sie sich diese Welt an. Es wird zugelassen, dass es auf dieser Welt immer noch Kriege gibt, weil es scheinbar immer noch wichtigere Dinge gibt als ein sicheres Leben in Frieden. Menschen verhungern, obwohl die wohlhabenden Länder helfen könnten. Täglich werden so viele Lebensmittel weggeschmissen und unglaubliche Wassermassen verschwendet.

Noch immer wird nicht genug für den Schutz der Umwelt gemacht. Stattdessen wird weiter Plastikmüll in die Meere geschmissen und große Nationen treten sogar aus Umwelt-Verträgen aus, während eine Naturkatastrophe die nächste jagt. Es gibt noch immer Staatsoberhäupter, die einfach so Journalisten wegsperren oder Atombomben testen können – und der Rest der Welt schaut hilflos zu.

Was denkt ihr Großen euch dabei?

Wir Kinder fragen uns, was sich die Erwachsenen dabei eigentlich gedacht haben, das alles zuzulassen. Besonders uns Kindern kann diese Welt Angst machen. Die Erwachsenen versuchen, schlechte Nachrichten so gut es geht vor uns geheim zu halten oder zumindest abzuschwächen. Aber wir kriegen natürlich trotzdem so viel mehr mit, als sie meinen.

Jetzt feiern wir Weltkindertag. Vielleicht sehen Sie die Nachrichten an so einem Tag mal mit Kinderaugen und nehmen uns ernst, wie Herr Steinmeier es getan hat. Vielleicht haben wir noch keine Lösungen für die Probleme dieser Welt. Aber vielleicht finden wir diese, wenn wir selber erwachsen sind? Vielleicht können wir dann gute Entscheidungen treffen, die unabhängig sind von Macht, Gier, Geld und Religion. Denn eigentlich ist die Welt doch wunderschön.

Von unserer Kinderreporterin Marla