Neu im Kino: Guardians of the Galaxy

Neu im Kino: Guardians of the Galaxy
Ihr Ziel: Die Galaxy retten! (Bild: dpa)

adsf dsgdfgsdfg

Was bedeutet der Name?

Guardians of the Galaxy“ kommt aus dem Englischen und heißt „Wächter, also Aufpasser der Galaxie“. Die Comic-Verfilmung läuft seit letzter Woche in den Kinos in Deutschland – und landete gleich auf Platz eins.

Darum geht’s

Peter ist neun Jahre alt, als er von Außerirdischen entführt wird. Das war in den Achtziger Jahren. Viele Jahre später sucht er im Weltraum nach Schrott. Dann findet er eine besondere Kugel, die eine wertvolle Waffe ist. Und plötzlich wird Peter, der sich selbst Star-Lord nennt, gejagt, steckt so richtig im Schlamassel. Um die Galaxie zu retten, muss er sich mit vier seltsamen Typen zusammentun, zum Beispiel einem Waschbären, dem Baummensch Groot, der rätselhaften Gamora und dem rachsüchtigen Drax the Destroyer. Als Peter dann die wahre, gefährliche Macht der Kugel kennenlernt, muss er sein Bestes geben, um die zusammengewürfelten Rivalen für einen letzten, verzweifelten Widerstand zu vereinen. Er muss eine Helden-Truppe aus ihnen machen, denn das Schicksal der Galaxie steht auf dem Spiel.

Der richtige Film für dich?

Wer den Film ohne seine Eltern sehen will, muss mindestens zwölf Jahre alt sein. Überhaupt ist er nichts für Leute, die Ballerei und Explosionen laut und gruselig finden.

Von dpa/kro