Gemeinsam hoch hinaus – Bouldern

Gemeinsam hoch hinaus – Bouldern

Tim und Felix haben keine Höhenangst – schließlich haben beide schon mal gebouldert. Bouldern, so wird eine neue Form des Kletterns genannt.

Ohne Seil und Sicherung müssen die beiden Jungen eine Wand hochklettern. Ganz schön mutig! Duda hat die beiden auf einer Geburtstagsfeier im Stuntwerk in Köln-Mülheim besucht und erklären lassen, was das Bouldern vom normalen Klettern unterscheidet. Und warum es auch etwas für Kinder mit Höhenangst ist.

Der Sport

Das Wort „Bouldern“ kommt aus dem Englischen. „Boulder“ heißt übersetzt Felsblock. Und genauso felsig sehen die Wände im Mülheimer Stuntwerk auch aus. Nur sind diese nicht grau, sondern bunt. Das liegt daran, dass jeder Fels für einen gewissen Schwierigkeitsgrad steht. Anfänger sollten zum Beispiel lieber die grünen Steine nehmen, Profis wagen sich an die schwarzen Steine. Welche Farbe wie schwierig ist, das ist im Stuntwerk am Eingang ausgeschildert. Das Besondere: Egal wie oft du die zwei bis drei Meter hohen Wände hinaufkletterst, es ist immer anders. Und weil du kein Seil und keine Sicherung brauchst, kannst du sofort loslegen. Und mach dir keine Sorgen, falls du abstürzt: Eine weiche Matte fängt dich auf.

Wer auch mal Bouldern möchte, findet im Internet weitere Infos:
www.stuntwerk.de

Udo

Udo Neumann, erfahrener Kletterer 

„Klettern ist im Prinzip das, was wir vor Millionen Jahren gelernt haben, um zu überleben und uns fortzubewegen. Nur brauchen wir es heute mit den ganzen Autos, Bahnen oder Fahrrädern nicht mehr so häufig. Bouldern ist für mich besonders, weil es jeden Menschen vor eine neue Herausforderung stellt, jede Kletterroute anders ist. Und besonders toll ist, wenn die Kletterer zusammenarbeiten, um gemeinsam die schnellste Route nach oben zu finden. Man braucht nicht nur Kraft, sondern auch Köpfchen.“

Tobias

Tobias Mandel, Trainer im Stuntwerk

„Beim Bouldern wird der ganze Körper beansprucht. Manchmal machst du Bewegungen, die du sonst bei keiner anderen Sportart brauchst. Gleichzeitig ist jede Kletterroute ein Rätsel, denn es gibt immer neue Herausforderungen. Wichtig ist, dass im Vorfeld klare Regeln vereinbart werden. Wo darf ich langklettern? Wie verhalte ich mich, wenn andere an der Kletterwand sind? Dann macht es auch jedem, der es ausprobiert, richtig Spaß.“

Felix

Felix, 13 Jahre

„Ich war schon mal Bouldern, aber es ist trotzdem jedes Mal etwas völlig anderes, wenn ich vor der Wand stehe. Es gibt einfach so unfassbar viele Möglichkeiten und es ist toll, dass ich jedes Mal etwas anderes ausprobieren kann. Die Auswahl an Schwierigkeitsgraden sorgt außerdem dafür, dass es jedes Mal eine neue Herausforderung gibt.“

Emilia

Emilia, 13 Jahre

„Ich finde es total interessant, dass sich Klettern so von anderen Sportarten unterscheidet. Die Schwungbewegungen, die man an der Wand zum Hochklettern braucht, mache ich sonst kaum. Neben dem Bouldern finde ich auch die anderen Kletter-Möglichkeiten im Stuntwerk, wie Parkour, total interessant. Ich habe einen Tipp für alle, die es ausprobieren möchten: Schaut einfach nicht nach unten.“

Tim

Tim, 7 Jahre

„Ich war schon einmal mit meinem Bruder hier, da haben wir ein Wettklettern bis ganz nach oben gemacht. Ich habe ganz knapp gewonnen. Das war echt spannend. Beim Bouldern können wir gemeinsam Spaß haben, weil wir die Schwierigkeit selbst bestimmen können. Und wir müssen zusammenarbeiten, das haben wir bei der Geburtstagsfeier gesehen. Denn nur wenn sich alle gemeinsam Tipps geben, kommen auch alle oben an der Kletterwand an.“

Adressen:

Stuntwerk Mülheim
Schanzenstr. 6-20, 51063 Köln, 0221/888 93 90
Preise: Tageskarte Erwachsene 11,90 Euro, Kinder 7,90 Euro
Öffnungszeiten: Mo – So 10 – 23 Uhr
www.stuntwerk.de

Canyon Chorweiler
Weichselring 6a, 50765 Köln, 0221/ 53 43 510
Öffnungszeiten: täglich 10 – 23 Uhr
Preise (nur Bouldern): Tageskarte Erwachsene 5 Euro, Kinder ab 12 Jahre 4 Euro, bis 12 Jahre 3 Euro
www.canyon-chorweiler.de

K11 Köln
Kyllstrasse 11; 50678 Köln, 0221 / 789 690 72
Preise: Tageskarte Erwachsene 9,50 Euro, Kinder bis elf Jahre 6 Euro
Öffnungszeiten: Mo – Fr 11 – 23 Uhr, Sa – So von 10 – 23 Uhr
www.k11-koeln.de

Kletterfabrik
Oskar-Jäger-Str. 173, 50825 Köln, 0221 / 5005 5005
Preise: je nach Alter und Tageszeit ab 6,50 (Kinder unter 12) bis 12,90 Euro (Erwachsene)
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 – 23.30 Uhr, Sa – So 10 – 22 Uhr
www.kletterfabrik-koeln.de

Von Sebastian Hahn