Autokino und Drive-in-Picknick

Autokino und Drive-in-Picknick
Foto: Wikipedia

Bei meinem 11. Geburtstag war nichts so, wie bei all den Geburtstagen vorher. Das fing schon mit der Planung vor ein paar Wochen an: Eigentlich wollte ich mit sechs oder sieben Freunden etwas zusammen machen – Kart-Fahren wäre zum Beispiel cool gewesen.

Aber da sich das Coronavirus schon zum Zeitpunkt dieser Ideen so stark verbreitet hat, war klar: Das wird nichts! Auch ein gemeinsames Picknick mit allen Freunden würde nicht gehen…

Übung in Corona-Geburtstagen

Da kurz vor mir schon meine Mutter und meine Schwester Geburtstag hatten, konnte ich aber wenigstens etwas „üben“, wie ein „Corona-Geburtstag“ doch genauso super werden kann, wie sonst auch. Ich habe dann mit zwei Freunden gefeiert. Der eine, Jonas, wohnt nebenan, so dass wir uns sowieso schon die ganze Zeit gesehen haben. Und Gordon ist dann noch dazu gekommen.

Natürlich haben Jonas und ich schon immer Abstand gehalten. Das haben wir dann auch zu dritt so gemacht. Es ist zwar nicht immer einfach, daran zu denken, aber irgendwann gewöhnt man sich daran.

Flo im Autokino. Foto: Privat

Restaurant statt Picknick

Da ich eine Spielkonsole zum Geburtstag bekommen habe, konnten wir damit dann auch gut mit Abstand spielen. Außerdem haben wir eine längere Expedition durch den Wald gemacht.

Und das Picknick-Problem haben wir total gut gelöst, finde ich: In unserer Nähe gibt es nämlich ein großes Restaurant. Das hat in der Corona-Zeit auf „Drive-in“ umgestellt. Da sind wir vorbei gegangen und haben uns Essen geholt – und das war echt lecker!

Der Spion von nebenan

Normalerweise wären nachmittags und abends meine Großeltern gekommen. Aber das ging natürlich nicht. Deshalb hat sich meine Schwester eine typische Corona-Überraschung einfallen lassen: Abends ist sie mit mir ins Autokino gefahren! Da war ich bisher noch nie. Wir haben dort „Der Spion von nebenan“ gesehen. Der Film war echt klasse – und einen Film aus dem Auto heraus zu sehen, ist wirklich cool: Man fährt mit dem Auto auf eine Bodenwelle, so dass man gut nach oben auf die riesige Leinwand schauen kann. Dann stellt man das Autoradio auf eine bestimmte Frequenz und hört über die Autolautsprecher den Ton zum Film!

Insgesamt war dieser Geburtstag – trotz Corona – ein wirklich schöner Geburtstag. Und ich bin mir sicher, dass ich ihn wegen der besonderen Atmosphäre so schnell auch nicht vergessen werde!

Von Kinderreporter Flo

Foto: IVDC/China CDC via GISAID/dpa

Wissenswert – Corona

Wenn du mehr über das Coronavirus wissen möchtest oder du dir Sorgen machst, findest du hier mehr Informationen:
https://www.duda.news/wissenswert-corona/