1. FC Köln

1. FC Köln
Jubelstimmung Im RheinEnergieStadion (Bild: dpa)

Eigentlich spielt er bei einem Verein in Großbritannien. Doch besonders am Herzen liegt Nationalspieler Lukas Podolski der 1. FC Köln. Früher spielte er selbst dort. In dem Stadion ist sogar ein besonderer Bereich nach ihm benannt.

DER SONG

„Mer stonn zo dir, FC Kölle!“ Das ist der wichtigste Satz aus dem Vereinslied. Für alle Nicht-Kölner: Übersetzt heißt er „Wir stehen zu dir, FC Köln“. Auf seine Fans kann sich der Klub also verlassen.

DAS MASKOTTCHEN

1.FC Köln - Borussia MönchengladbachOft stecken die Glücksbringer von Fußball-Vereinen in großen Kostümen aus Stoff oder Plüsch. Beim 1. FC Köln ist das anders: Das Maskottchen ist ein echtes Tier, und zwar der Geißbock Hennes. Bei Bundesliga-Spielen steht er am Spielfeldrand. Neuerdings wohnt er im neuen Bauernhof im Kölner Zoo – und soll sogar eine Geliebte haben. Geh doch mal schaun!

 

DAS STADION

Einmal während der Hymne ins Stadion einlaufen, so wie die Stars! Davon träumen viele Fußball-Fans. Beim 1. FC Köln können Kinder genau das machen. Im RheinEnergieStadion gibt es Führungen, zum Beispiel für Schulklassen und Vereine.

DER TRAINER

Eintracht Frankfurt - 1. FC KölnPeter Ströger heißt er und ist seit der Saison 2013/14 Trainer des 1. FC Köln. Geboren ist er am 11. April 1966 in Wien, der Österreicher ist also 49 Jahre alt.Im Sommer 2004 hatte er seine Spielerkarriere beendet und war seitdem Trainer von verschiedenen österreichischen Mannschaften.

 

 DIE ERFOLGE

Lange Jahre gehörte der 1. FC Köln zu den besten Mannschaften in Deutschland. Dreimal wurde der Verein sogar Meister. Zuletzt spielten die Kölner jedoch häufig nur in der zweiten Liga. In der letzten Saison schafften sie den Aufstieg.

Von dpa