Was ist eine Walz?

Seit Jahrhunderten gehen junge Handwerker auf die Walz. (Foto: dpa)
Seit Jahrhunderten gehen junge Handwerker auf die Walz. (Foto: dpa)

Nur nicht nach Hause gehen – das ist für Handwerker oberstes Gebot, wenn sie auf der Walz sind. Die Walz ist ein alter Brauch bei Zimmerern, Maurern oder Dachdeckern.

Früher mussten sie mindestens drei Jahre auf Wanderschaft gehen. Sie zogen zum Ende ihrer Ausbildung in andere Gegenden, um dort zu arbeiten. Das Ziel lautete: Möglichst viele neue Dinge kennenlernen und Erfahrungen sammeln, damit sie dann schließlich den Betrieb des Vaters übernehmen konnten.

Nur das Nötigste dabei

Noch heute gehen einige Handwerksgesellen auf die Walz. Sie tragen ihre Arbeitskleidung und haben nur das Nötigste bei sich. Sie arbeiten mal hier und mal dort. Manchmal wissen sie morgens nicht, wo sie abends übernachten werden.

Von dpa