Was bedeutet Cybercrime?

Was bedeutet Cybercrime?
Cybercrimes sind Verbrechen, die im Internet stattfinden. (Ftoo: dpa)

Das Internet ist toll – zum Infos nachschauen, Computerspielen oder Nachrichtenschreiben. Aber es ist auch sehr praktisch für Kriminelle.

Sie sind dort so unterwegs, dass man sie nicht einfach erkennt und machen krumme Geschäfte. Sie versuchen zum Beispiel, an geheime Daten von Leuten zu kommen, um deren Geld vom Konto zu klauen. Andere handeln unerlaubt mit Waffen. Der Jugendliche, der vergangene Woche Menschen in München getötet hat, hatte sich seine Waffe illegal im Internet gekauft.

Straftaten, die mit dem Internet zusammenhängen, nennt man Cybercrime. Das ist Englisch. Mit Cyber meint man das  Internet, Crime heißt Verbrechen. Oft finden diese Verbrechen in versteckten Winkeln des Internets statt – Experten nennen diese Orte deswegen auch Darknet, also “dunkles Netz”. Gestern berichteten Experten vom Bundeskriminalamt über solche Straftaten. Die Polizeibehörde kümmert sich darum. Sie sagte, dass es 2015 mehr als 45.000 Fälle gab – und vermutlich noch mehr, von denen man nichts weiß.

Von dpa, aso

Tags: