Warum gehen Politiker auf Tour?

Warum gehen Politiker auf Tour?
Krabbenkutterkapitän trifft Kanzlerin Merkel: Politiker machen in ganz Deutschland Werbung für sich und treffen unterschiedliche Menschen. (Foto: dpa)

Auf Tour gehen – das kennt man von Musikern. Sie reisen zum Beispiel durch Deutschland und treten in verschiedenen Städten auf. Aber wusstest du, dass auch manche Politiker auf Tour gehen?

Leute treffen und reden

Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel etwa. Sie hat in diesem Monat mit ihrer Sommer-Tour begonnen. Allerdings nicht, um irgendwo zu singen. Sie will Leute treffen, um mit ihnen zu reden. Außerdem schaut sie sich bestimmte Orte an. Zum Beispiel den Hafen im Ort Neuharlingersiel an der Nordsee.

Angela Merkel gehört zur Partei CDU. Doch auch andere Parteien schicken ihre Politiker auf Sommer-Reise. Für die SPD ist gerade zum Beispiel Martin Schulz unterwegs. Er würde gerne Bundeskanzler werden. Im September tritt er deshalb als Kandidat bei der Bundestagswahl gegen Angela Merkel an.

Martin Schulz kickt beim FC

Martin Schulz kickte mit Spielerinnen des FC Köln. (Foto: dpa)

Martin Schulz war unter anderem bei einem großen Flugzeug-Bauer in der Stadt Hamburg. Davor besuchte er schon in Köln den Fußball-Verein 1. FC Köln. Dort spielte er mit Jugendlichen Fußball.

Für die Politiker sind solche Reisen wichtig. Sie sehen zum Beispiel, wie Menschen in Deutschland leben. Und sie können mit den Leuten über deren Probleme sprechen. So wissen sie zum Beispiel, welche neuen Regeln und Gesetze den Leuten helfen könnten.

Werbung ist das Wichtigste

Bei den Reisen geht es aber auch um Wahlkampf. Denn die Politiker müssen kräftig Werbung machen – damit die Menschen ihrer Partei bei der Wahl im September ihre Stimme geben.

„Bei der Sommer-Reise geht es darum, die Themen des Kandidaten bekannt zu machen und dafür zu werben“, erklärt ein Sprecher der SPD. Deshalb nehmen die Politiker auf ihre Tour auch Journalisten mit, die über die Reise berichten.

Von dpa