Mit Humor durchs neue Jahr

Mit Humor durchs neue Jahr
Clowns wollen mit ihrem Gesichtsausdruck und unerwarteten Handlungen die Leute zum Lachen bringen. Foto: picture alliance / dpa


Wer sich und andere aufmuntern kann, hat wohl Humor. Aber oft erlebt man etwas als lustig, worüber andere gar nicht lachen können. Denn nicht alle haben den gleichen Sinn für Humor. Udo Berenbrinker (rundes Bild) kennt sich sehr gut damit aus – denn er bildet Clowns aus. Der Clownslehrer erklärt unter anderem, warum Humor wichtig für unser Leben ist – und uns vielleicht auch durch das neue Jahr helfen kann.

Udo Berenbrinker kennt sich mit Humor aus. Er bildet unter anderem Clowns aus. Foto: —/Udo Berenbrinker/dpa

Interview

Was ist der Unterschied zwischen Humor und einem Witz?
Humor und Witz sind nicht dasselbe, ebenso wenig wie Humor und Lachen. Das wird oft verwechselt. Fast jeder kann lachen. Aber Humor ist etwas, das Menschen erst ab einem Alter von fünf Jahren haben. Nämlich erst dann, wenn sie ein besseres Verständnis für allgemeine Zusammenhänge in der Welt haben. Witze zu erzählen, Gags zu schreiben oder schlagfertig zu sein, ist eine bestimmte Art von Humor.

Haben Kinder einen besonderen Sinn für Humor?
Kinder lernen Humor durch Nachahmung. Er entwickelt sich durch das humorvolle Verhalten von Eltern, Lehrern und Erziehern. Mit Humor können viele Dinge, die im Alltag seltsam und peinlich sind, gemeistert werden, wenn es nicht verboten ist. Deshalb lieben Kinder Clowns so sehr, weil Alltägliches und unangenehme oder verbotene Themen in etwas Komisches verwandelt werden.

Lachen kann Schmerz lindern und Stress abbauen. Foto: Andreas Arnold/dpa

Warum ist Humor wertvoll für unser Leben und Zusammenleben?
Humor ist wichtig für die Kommunikation zwischen Menschen. Aber er ist zum Beispiel auch geeignet, um schlechte Erfahrungen zu verarbeiten. Gerade Menschen, die viel mit dem Leid anderer zu tun haben, können es so besser verarbeiten und neue Sichtweisen entwickeln. Zum Beispiel Ärzte, Ärztinnen, Krankenpfleger und Krankenschwester. Die Wissenschaft hat aber auch noch etwas anderes herausgefunden: Überall dort, wo in der Schule oder bei der Arbeit viel gelacht wird, sind alle glücklicher und können besser lernen und arbeiten.

Was macht einen Witz lustig? Warum lachen wir über gute Witze?
Gute Witze zeichnen sich dadurch aus, dass wir überraschende Verbindungen zum täglichen Leben herstellen. Das Gehirn rechnet also nicht damit. Dadurch entsteht der sogenannte Aha-Effekt, der dann das Lachen auslöst.

Und was genau passiert in unserem Körper, wenn wir lachen?
Darüber könnte man ein ganzes Buch schreiben. Denn Lachen gehört genauso zum Leben wie Essen und Trinken. Es besteht übrigens auch eine direkte Verbindung zum Gehirn. Denn wenn man zehn Minuten am Stück lacht, hat das den gleichen Effekt wie eine halbe Stunde Joggen oder eine Stunde Fitness. Es lindert Schmerzen, beugt Stress und Depressionen vor. Herzprobleme können verschwinden. Gleichzeitig werden wir durch die Ausschüttung bestimmter Hormone glücklicher.

Das Interview führte Cyril Costines (dpa)