Mann, das ist doch echt Müll!

ARCHIV - 16.04.2018, Niedersachsen, Hannover: Leichtverpackungen und Gelbe Säcke liegen auf einer Deponie vom «aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover». (Foto: dpa)
Besonders beim Verpackungsmüll tun sich viele Leute mit der Mülltrennung schwer. (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Gartenabfälle in die Biotonne. Plastik-Verpackungsmüll in die gelbe Tonne oder den gelben Sack. Glasflaschen in den Altglas-Container. Und Pappe und Papier sollen auch extra entsorgt werden. Warum? Wenn Müll schon beim Wegwerfen getrennt wird, können viele Dinge wiederverwertet werden.

Doch viele Leute trennen ihren Müll nicht richtig. Fehlwurf nennt man das, wenn Abfall in der falschen Tonne landet. Fachleute sagen: Allein beim Verpackungsmüll wird etwa zur Hälfte falsch sortiert.

Fehlwürfe verursachen viel Arbeit

Besonders in Großstädten würden viele Leute nicht so richtig über die Mülltrennung Bescheid wissen. Oder aber sie seien einfach zu bequem dazu.

Auf den Müll-Deponien bedeutet das: Das Trennen des Mülls macht viel mehr Arbeit. „Die Sortieranlagen haben große Probleme mit Fehlwürfen, wie beispielsweise bei Biomüll, in dem eine Plastiktüte steckt“, erklärt ein Sprecher der Stadtreinigung in Bremen. Die Tüte müsse dann zunächst aufwendig entfernt werden. Dann könne man den Müll verwerten.

Von dpa

Mehr zum Thema:

Zu viel Müll im Meer