Wasser aus der Leitung oder Flasche?

Wasser aus der Leitung oder Flasche?
Viele Leute behaupten, Wasser aus dem Kran sei ungesund. Unser Experte sagt: Das ist Quatsch! (Foto: dpa)

Du hast Durst?  Aus dem Wasserhahn läuft sofort frisches Wasser – oder es steht in Flaschen bereit.  Heute ist Weltwassertag. Dazu erklären wir, woraus Trinkwasser besteht.

Was ist in Wasser drin?

Wasser besteht hauptsächlich aus H2O, also Wassermolekülen. Außerdem sind in Wasser Mineralien enthalten, wie etwa Calcium und Magnesium. In fast allen Mineralwässern gibt es Salze, sagt Hartmut Bartel vom Umweltbundesamt. Wasser kommt in Deutschland meistens aus dem Untergrund der Erde. Dort sind Felsen und Sand zu finden. Daraus stammen die Mineralien. In unseren Wasserwerken, sagt Bartel, werden gefährliche Stoffe herausgefiltert.  Deshalb gibt es in unserem Wasser kaum Chrom, Cadmium oder Nickel. Es werden aber auch Stoffe herausgefiltert, die das Wasser schlecht schmecken lassen, wie etwa Eisen.

Und in Flaschenwasser?

Unterschiedliche Wassermarken stammen aus verschiedenen Quellen. (Foto: dpa)

Unterschiedliche Wassermarken stammen aus verschiedenen Quellen. (Foto: dpa)

Die gleichen Stoffe sind auch im Flaschenwasser enthalten. Das Wasser  stammt ebenfalls aus der Erde, wird dann aber abgefüllt.

„Dass unterschiedliche Marken anders schmecken, kommt daher, dass sie aus unterschiedlichen Quellen stammen. Jede Wasserquelle schmeckt anders“, erklärt Bartel. Über die Kohlensäure kommen außerdem auch Mineralien ins Wasser.

Wie gut ist das Trinkwasser?

In Deutschland gibt es  Regelungen, wie mit Trinkwasser umgegangen werden soll. Ein Beispiel ist die Trinkwasserverordnung. Sie regelt, welche Kriterien Wasser in Deutschland erfüllen muss, damit es zum Beispiel nicht krank macht. Weil das so streng geregelt ist, ist die Qualität von Trinkwasser sehr gut.

Es gibt aber Orte  in Deutschland, da sind viele Mineralien im Wasser enthalten, wie in Berlin. Am Bodensee gibt es eher wenige Mineralien. „Das schmeckt dann manchen Leuten nicht so gut“, sagt Hartmut Bartel.

Ist  Leitungswasser gesund?

Vorm Trinken sollte man das Wasser ein paar Sekunden laufen lassen. (Foto: dpa)

Vorm Trinken sollte man das Wasser ein paar Sekunden laufen lassen. (Foto: dpa)

„Auf jeden Fall“, sagt Bartel. Es sei einfach Geschmackssache, ob einem das Leitungswasser schmeckt. Gesundheitlich gebe es aber keine Bedenken. „Wichtig ist nur, dass man Leitungswasser ein paar Sekunden ablaufen lässt“, sagt Bartel. Das Wasser stehe in der Leitung und dieses Wasser solle man eher nicht trinken. „Am besten kurz laufen lassen, bis es schön kühl ist, dann hat man ein wunderbar frisches Lebensmittel.“ Gezapftes Wasser sollte außerdem gekühlt werden, damit es länger frisch bleibt.

Wer gerne Wasser mit Kohlensäure trinkt, könne sich zusätzlich einen Sprudler kaufen. Sie versetzen Wasser zusätzlich mit den Blubberblasen. „Das ist eine gute Alternative zu Wasserflaschen mit Kohlensäure“, sagt Bartel.
Weil das Wasser aus der Leitung so gut ist in Deutschland, hält Experte Hartmut Bartel auch nicht so viel von zusätzlichen Filtern: „Die filtern eher die wichtigen Mineralien heraus.“ Diese Filter können sogar gefährlich sein, wenn man sie nicht regelmäßig auswechselt und so behandelt wie in der Gebrauchsanweisung angegeben ist. „Dann können sich Bakterien darin sammeln.“

Glas oder Flasche?

Wer unterwegs eine Flasche Wasser dabei hat, sollte darauf achten, das Wasser möglichst aus einem Glas zu trinken. „Besonders Kinder sollten nicht den ganzen Tag an einer Flasche nuckeln. Das Wasser wird unterwegs nicht richtig gekühlt und es können sich am Flaschenrand Bakterien sammeln“, sagt Bartel.  Abends solltet ihr die Flasche gut saubermachen und  morgens wieder mit frischem Wasser füllen.

Ist Kalk Gefährlich?

Kalk sei zwar nicht schön, wenn er am Wasserhahn Flecken verursacht, aber gesundheitsgefährdend sei er nicht. Immer wieder werde hingegen berichtet, dass  sogenannte Weichmacher in  Plastikflaschen gefunden würden. „Die Lebensmittelüberwachung achtet darauf“, beruhigt Bartel. Die Menge  sei aber sehr gering. „Schlecht für die Gesundheit ist das nicht“, sagt Bartel.

Was ist gut für die Umwelt?

Für die Umwelt  sei es am besten, wenn man Wasser aus der Leitung trinkt, sagt  Experte Hartmut Bartel: „Flaschen müssen viele Kilometer durch die Gegend gefahren werden. Das ist schlecht für die Natur.“

Von Jennifer Stötzel