Ein Klick zur Mathe-Nachhilfe

Ein Klick zur Mathe-Nachhilfe
Im Jahr 2011 fing Daniel Jung mit seinen Mathe-Videos auf Youtube an. Foto: Oliver Berg/dpa

Puuh, die Mathestunde heute war wieder ganz schön kompliziert! Vielleicht geht es dir und deinen Schulkameraden ja auch häufiger so. Viele Kinder schauen zu Hause Nachhilfe-Videos im Internet an, wenn sie etwas in der Schule nicht richtig verstanden haben. Unter anderem Daniel Jung dreht solche Clips, erklärt Schritt  für Schritt und löst Mathe-Probleme.

Hilfe ab der fünften Klasse

Er erklärt zum Beispiel, was Brüche sind. Dafür malt er einen Kreis an eine Tafel. Diesen teilt er dann mit einem Querstrich in zwei Hälften. Und danach mit einem Längsstrich in vier Viertel. Er zeigt auch, wie man die entstandenen Bruchteile zusammen rechnen kann.

Auch zu anderen Mathe-Problemen hat Daniel Jung eine Lösung. Die Videos richten sich an Kinder und Jugendliche ab der fünften Klasse. Der Youtuber meint aber: „Die Tutorials können echten Unterricht nicht ersetzen“. Schüler und Studenten könnten sie aber als zusätzliches Angebot nutzen. Und das tun viele. Einige der Clips haben Tausende Klicks.

Daniel Jung dreht Mathe-Videos und hat so schon vielen Tausend Kindern geholfen. Foto: Gerald Matzka/zb/dpa

Videos mehrmals abspielen

„Daniel Jungs Videos sind eine sinnvolle Ergänzung zum Unterricht“, findet Heinz-Peter Meidinger. „Sonst wären sie auch nicht so beliebt.“ Heinz-Peter Meidinger ist Lehrer und leitet einen wichtigen Verband für Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland.

Fachleute finden auch gut, dass man sich die Videos ganz oft anschauen kann. Also eben so oft, bis man den Stoff verstanden hat. Heinz-Peter Meidinger kennt sogar einige Lehrer, die selbst Videos für ihre Schüler ins Netz stellen. Auch für andere Fächer.

Nachhilfe individueller

Der Lehrer sieht nur einen Nachteil in den Clips: Die Kinder und Jugendlichen müssen ihre Lücken selber kennen. Sonst helfen ihnen die Videos nicht weiter. „Ein richtiger Nachhilfelehrer kann seine Schüler natürlich besser einschätzen.“ Andere Fachleute meinen, dass die Videos zwar dabei helfen, Rechenaufgaben zu lösen. Etwas Wichtiges lernen Kinder und Jugendliche dabei aber nicht: Probleme zu lösen, indem sie selber gründlich über etwas nachdenken. Die Experten finden die Videos aber trotzdem oft gut, um sich auf Tests vorzubereiten.

Viele Reaktionen

Viele Schüler und Schülerinnen sind Daniel Jung für seine Videos sehr dankbar. Unter dem Erklär-Video zur Bruchrechnung schreibt ein Nutzer etwa: „Ich schreibe morgen eine Mathearbeit und dieses Video hat mich gerettet.“

Von Cindy Reichau (dpa)