Was machen Apnoe-Taucher?

Was machen Apnoe-Taucher?
Apnoe-Taucher benutzen zwar manchmal Tauchbrillen und Flossen - aber sie tragen keine Sauerstoffgeräte. (Foto: dpa)

Bestimmt hast du schon einmal versucht, unter Wasser die Luft anzuhalten. Etwa in der Badewanne oder im Schwimmbad. Wie lange schaffst du das?

Jennifer Wendland kann fast sechs Minuten lang die Luft unter Wasser anhalten! Außerdem hat sie gerade einen Rekord beim Tieftauchen aufgestellt: Knapp über drei Minuten lang hielt sie die Luft an und tauchte ganze 82 Meter hinab.

Je tiefer, desto schwieriger


Jennifer Wendland kann gaaanz lange die Luft anhalten. (Foto: dpa)

Die 31-Jährige ist eine der besten Apnoe-Taucherinnen Deutschlands. Apnoe-Taucher benutzen keine Sauerstoffgeräte. Sie tauchen mit nur einem Atemzug in die Tiefe.

Apnoe ist griechisch und bedeutet in etwa: nicht atmen. In der Tiefe ist das Luft anhalten noch viel schwieriger. Denn der Druck des Wassers presst die Lunge zusammen. In zehn Metern Tiefe ist die Lunge deshalb nur noch halb so groß wie an der Wasser-Oberfläche.

Apnoe-Tauchen ist deshalb auch ein Extrem-Sport. Jennifer Wendland muss unheimlich viel dafür trainieren. „Das, was Leute im Traum erleben, wenn sie fliegen, das spüre ich im Wasser“, beschreibt die Frau das Gefühl in der Tiefe.

Von dpa