Was ist eigentlich das „INF-Abkommen“?

Was ist eigentlich das „INF-Abkommen“?
Donald Trump, Präsident der USA. Foto: Manuel Balce Ceneta/AP/dpa

Gerade ist in den Nachrichten oft vom INF-Abkommen die Rede – und davon, dass US-Präsident Donald Trump (rundes Bild) dieses Abkommen auflösen will. Das macht viele Politiker nervös. Doch worum geht es bei dem Vertrag überhaupt?

Was ist der Kalte Krieg?

Nach dem Zweiten Weltkrieg teilten sich die meisten Länder der Welt in zwei Lager auf: Auf der einen Seite gab es den sogenannten Westen unter der Führung der USA. Auf der anderen Seite den Osten unter der Führung von Russland und seinen Verbündeten. Beide Seiten hatten total unterschiedliche Ansichten über Freiheit, Demokratie und Handel – und beide Seiten wollten ihre Weltsicht durchsetzen. Deswegen gab es immer wieder Probleme zwischen beiden Lagern, man vertraute einander nicht und jede Seite bedrohte die andere. Das machten sie auch mit Hilfe von Waffen: Jede Seite protzte mit ihren Waffen um der anderen Seite zu zeigen, wie stark sie war. Diesen Konflikt zwischen Osten und Westen nennt man heute „Kalter Krieg“, es war ein Krieg, der zum Glück nie ausgebrochen ist.

Was ist das INF-Abkommen?

Viele Menschen damals fanden den Kalten Krieg sehr gefährlich. Sie wollten, dass auf der ganzen Welt Frieden herrscht und demonstrierten dafür auf der Straße. Irgendwann vertrugen beide Seiten sich – offiziell war der Kalte Krieg 1991 beendet. Das INF-Abkommen trug dazu seit 1987 einen großen Teil bei. In diesem Abkommen haben die USA und Russland sich nämlich gegenseitig versichert, dass sie eine bestimmte, gefährliche Atomwaffe vernichten und auch nicht mehr bauen werden. Diese Waffe heißt auf Englisch abgekürzt INF, daher hat der Vertrag seinen Namen. Und an den Vertrag haben sich beide Seiten auch bisher gehalten – das hat für Stabilität und Frieden auf der Welt gesorgt.

Was hat Donald Trump gesagt?

Nun hat Donald Trump damit gedroht, das Abkommen aufzulösen – obwohl die anderen westlichen Länder sehr zufrieden damit sind. Er glaubt nämlich, dass Russland sich nicht mehr daran hält. Und Russland sagt, dass die USA dagegen verstoßen. Dafür gibt es aber keine Beweise. Außerdem ist Donald Trump auch sauer, dass das mächtige Land China kein derartiges Abkommen mit den USA hat. Gerade ist ein wichtiger Politiker aus den USA nach Russland gereist, um mit den Politikern dort zu verhandeln. Sehr viele Länder auf der Welt hoffen, dass sich die beiden Staaten einigen können und sich weiterhin vertrauen. Würde eines der beiden Länder nun nämlich anfangen, wieder diese gefährlichen Waffen zu bauen, könnte das eine große Gefahr für den Frieden sein.

Von Angela Sommersberg