Riesen-Waldbrand in Portugal

Riesen-Waldbrand in Portugal
In Portugal brennt es seit Tagen in den Wäldern. (Foto: dpa)

Fast 700 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen. 200 Fahrzeuge waren im Einsatz. Doch all das reichte nicht, um den Waldbrand schnell genug unter Kontrolle zu bekommen.

Im Land Portugal ist am Samstag ein riesiges Feuer ausgebrochen. Mehrere Waldstücke standen in Brand. Ganze Dörfer seien von den Flammen eingeschlossen worden, hieß es. Rund 60 Menschen sind bei dem Feuer bisher gestorben. Und die Feuer sind noch nicht ganz gelöscht: Immer noch stehen ganze Waldstücke in Brand und Orte sind vom Feuer bedroht.

Portugal liegt im Süden Europas. Die Hauptstadt des Landes heißt Lissabon.

Kritik an Politikern

Ein Blitz soll die ersten Funken ausgelöst haben. (Foto: dpa)

Ein Blitz soll den Brand ausgelöst haben. In Portugal ist es momentan sehr heiß, die Wälder sind deswegen trocken. Blätter und Äste fangen schon bei kleinen Funken leicht Feuer.

Experten kritisieren aber jetzt auch Politiker für den Brand. Sie sagen, dass in den Wäldern mit Geld aus der Politik die falschen Bäume angepflanzt werden. Denn dort werden vor allem Eukalyptus- und Pinien-Bäume angebaut – die wachsen schnell und brauchen recht viel Freiraum. Das bedeutet: Die Sonne kann oft ungehindert auf den Boden scheinen, das Laub noch trockener machen und die Brandgefahr weiter erhöhen. Besser ist, wenn in einem Wald viele verschiedene Baum- und Pflanzensorten wachsen.

 

Andere Länder schicken Löschflugzeuge

Politiker aus anderen Ländern boten am Sonntag ihre Hilfe an. „Es wird alles getan werden, um den Behörden und den Menschen in Portugal in dieser Zeit der Not zu helfen“, sagte ein Vertreter der Europäischen Union. Frankreich kündigte an, Portugal mit Löschflugzeugen zu unterstützen. Auch Deutschland bot Hilfe an.

Experten warnen vor Gefahr

Ein Lkw und eine Garage nach dem Brand (Foto: dpa)

Auch bei uns besteht manchmal die Gefahr von Waldbränden, besonders im Frühjahr und Sommer. Fachleute versuchen, solche Gebiete frühzeitig zu erkennen und Brände so zu verhindern.

Wetter-Experten beobachten zum Beispiel, wie windig und warm es in einer Region ist und wie viel es dort geregnet hat. Aus diesen und anderen Daten erstellen sie eine Karte, wie hoch die Gefahr von Waldbränden in welchen Regionen ist.

Grillen verboten!

Manchmal lösen auch Menschen einen Waldbrand aus, zum Beispiel durch eine Zigarette oder einen Grill. Gerade im Frühjahr und Sommer ist es deshalb streng verboten, in Wäldern zu rauchen oder sogar Feuer zu machen. Denn solche Feuer können sich schnell ausbreiten.

Von dpa, ann