Sieben neue Planeten

Sieben neue Planeten
Könnte es so auf Trappist-1 aussehen? (Foto: dpa)

Wenn nachts keine Wolken am Himmel sind, kann man oft Tausende Sterne sehen. Die funkelnden Lichtpunkte sind Sonnen. Viele von ihnen werden von Planeten umkreist.

Mit modernen Teleskopen haben Wissenschaftler inzwischen eine Menge dieser Planeten entdeckt. Auch wenn diese unvorstellbar weit weg sind. Gerade haben Forscher wieder eine kleine Sonne namens Trappist-1 unter die Lupe genommen. Und sind dabei auf sieben Planeten gestoßen, die unserer Erde ein bisschen ähnlich sind.

Es könnte Wasser geben

Das bedeutet unter anderem: Auf dem Planeten könnte es flüssiges Wasser geben. Das ist die Voraussetzung dafür, dass es dort auch Leben gibt, so wie wir es kennen. Auf sechs der sieben Planeten ist das möglich. Denn sie umkreisen Trappist-1 mit einem Abstand, durch den es dort nicht zu heiß und nicht zu kalt ist.

Wenn es also außerirdisches Leben gibt, dann könnten wir es zurzeit am ehesten auf einem Planeten von Trappist-1 beobachten. „Auf der Suche nach Leben anderswo ist dieses System nach heutigem Stand wahrscheinlich die beste Wahl“, sagte ein Fachmann.

Doch auch, wenn Trappist-1 als Nachbar unserer Sonne gilt: Seine Planeten sind immer noch viiiel zu weit von uns entfernt, um ihnen einen Besuch abzustatten.

Von dpa