Rakete auf dem Weg zum Mars

Die von der US-Raumfahrtbehörde NASA zur Verfügung gestellte Computer-Visualisierung zeigt den Lander
Die von der US-Raumfahrtbehörde NASA zur Verfügung gestellte Computer-Visualisierung zeigt den Lander "InSight", der auf dem Mars eine Probebohrung durchnimmt. (Foto: NASA/AP/dpa)

Die Reise dauert mehrere Monate und ist viele Millionen Kilometer lang. Am Samstag ist in den USA eine Rakete gestartet. Mit an Bord: ein Gerät namens „InSight“ (gesprochen: inßeit). Es wiegt 360 Kilogramm und soll im November auf dem Mars landen.

Bis dahin soll es fast 500 Millionen Kilometer im Weltall hinter sich haben. So eine Entfernung kann man sich kaum vorstellen. Auf einer Autobahn müsste man dafür mehr als 400 Jahre geradeaus fahren – Tag und Nacht.

Ein anderer Vergleich: Bis zur Raumstation ISS sind es von der Erde aus gerade mal 400 Kilometer.

Wie warm ist der Mars-Boden?

Das Gerät „InSight“ hat es also ein gaaanzes Stück weiter.

Forscher wollen mit ihm den Mars-Boden genauer untersuchen. Sie wollen zum Beispiel Erschütterungen in der Tiefe messen und wie warm es im Boden ist.

VON DPA