Äffchen Rieke lebt jetzt in Großbritannien

Orang Utan Mädchen Rieke hat schon einen neuen Freund gefunden: Der heißt Bulu Mata und kommt aus der Stadt Budapest in dem Land Ungarn. (Foto: dpa)
Orang Utan Mädchen Rieke hat schon einen neuen Freund gefunden: Der heißt Bulu Mata und kommt aus der Stadt Budapest in dem Land Ungarn. (Foto: dpa)

Orang-Utan-Mädchen Rieke hat eine lange Reise gemacht. Sie ist in das Land Großbritannien gefahren, in einen Park, in dem mehr als 250 Affen leben. Der Park heißt „Monkey World“. Hier soll Rieke in Zukunft leben. 

Schimpansen, Gibbons, Wollaffen: In diesem Park wimmelt es nur so von Affen. Er liegt im Süden des Landes Großbritannien, nicht weit entfernt vom Meer. Die Anlage ist riesig, ungefähr so groß wie 20 Fußballfelder. Mehr als 250 Affen leben hier, darunter auch mehrere Gruppen von Orang-Utans.

Vom Tierarzt und einem Tierpfleger begleitet

In nächster Zeit wird auch ein Orang-Utan aus Deutschland hier herumklettern. Am Montag begann für das Affen-Mädchen Rieke eine große Reise nach Großbritannien. Ein Tierarzt und ihr Tierpfleger begleiteten sie auf der Autofahrt. Der Weg führt zum Beispiel durch einen langen Tunnel unter dem Meer.

Da haben sich zwei gefunden: Bulu Mata ist im Vordergrund zu sehen, Rieke dahinter. (Foto: dpa)

Da haben sich zwei gefunden: Bulu Mata ist im Vordergrund zu sehen, Rieke macht dahinter ein kleines Nickerchen. (Foto: dpa)

Einen neuen Freund gefunden

Jetzt hoffen die Pfleger, dass Rieke in Großbritannien von einer neuen Orang-Utan-Familie adoptiert wird. Einen neuen Spielkameraden hat Rieke auf jeden Fall schon jetzt gefunden: den fünf Monate alten Orang-Utan-Jungen namens Bulu Mata aus Budapest.

Von der Mutter verstoßen

Das Äffchen ist bei uns schon ein kleiner Star. Im Januar kam Rieke in einem Zoo in Berlin zur Welt. Ihre Mutter hatte ihre Tochter nach der Geburt verstoßen. Seitdem verfolgen viele Menschen, wie es mit Rieke weitergeht.

Von dpa und ksta