Eine feste Zahl für Flüchtlinge

Eine feste Zahl für Flüchtlinge
Horst Seehofer von der Partei CSU und Kanzlerin Angela Merkel von der CDU (Foto: dpa)

Die Parteien CDU und CSU sollen eigentlich zusammenarbeiten. Aber in den letzten Monaten haben sie sich oft gestritten. Dabei ging es häufig auch um ein Thema: eine „Obergrenze“ für Flüchtlinge. Was bedeutet das? Und wie haben sich die beiden Parteien jetzt geeinigt?

Von 2015 an sind viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Seitdem fordert CSU-Chef Horst Seehofer aus Bayern eine Obergrenze für Flüchtlinge. Damit meint er, dass nur eine bestimmte Anzahl an Flüchtlingen zu uns kommen darf.

Die Idee fand Kanzlerin Angela Merkel von der Schwesterpartei CDU doof. Lange haben die Parteien gestritten, jetzt haben sie sich geeinigt. Die Idee ist, dass pro Jahr nur rund 200.000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen dürfen.

Eigentlich ist das so eine Art Obergrenze. Die Politiker nennen es aber lieber „Richtwert“. Verrückt, oder?

Von aso