Besonderer Gast beim Kirchentag

Besonderer Gast beim Kirchentag
Der ehemalige Präsident der USA, Barack Obama, trat zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf. (Foto: dpa)

So viele Menschen! Die Stühle vor dem berühmten Brandenburger Tor in Berlin waren fast alle besetzt. Wo sonst Autos unterwegs sind, saßen am Donnerstag Tausende Leute. Viele standen aber auch.

Sie alle waren gekommen, um bei einem besonderen Gespräch zuzuhören. An dem Gespräch nahm unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel teil. Und auch Barack Obama war extra gekommen. Er ist der ehemalige Präsident des Landes USA.

Er und Angela Merkel redeten zum Beispiel über Religion. Denn darum geht es gerade in unserer Hauptstadt Berlin ganz viel. In der Stadt findet der Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Das ist ein großes Treffen evangelischer Christen. In mehreren Städten gibt es zum Beispiel Gottesdienste und Konzerte. Oder Gesprächsrunden – wie die mit Angela Merkel und Barack Obama.

„Alles hängt von jungen Menschen ab“

Darin forderte Barack Obama die Menschen auf, sich gegen Fremdenfeindlichkeit einzusetzen. Also etwa gegen Hass auf Ausländer. Immer wieder suchen Flüchtlinge bei uns Schutz, weil zum Beispiel in ihrer Heimat Gewalt herrscht. Mitgefühl mit anderen Menschen ist unter anderem im Christentum ein wichtiger Grundsatz – aber auch in anderen Religionen. Außerdem betonte Barack Obama, wie wichtig Kinder und Jugendliche für die Zukunft sind: „Es hängt alles von jungen Menschen ab“, sagte er.

Der Kirchentag wird in diesem Jahr ganz besonders groß gefeiert, denn es ist ein wichtiges Jahr für evangelische Christen: Vor 500 Jahren brachte ein Mann mit dem Namen Martin Luther etwas in Gang, was wir heute Reformation nennen. Er kritisierte die katholische Kirche. Schließlich kam es zu einer Spaltung und die evangelische Kirche entstand.

Von dpa

Hier erfährst du mehr:

Wer war Martin Luther?

Tags: