„Angela Merkel ist uns nicht ausgewichen“

Angela Merkel J7
Ein Selfie mit Angela Merkel: Yolanda ist rechts hinter der Kanzlerin. (Foto: privat)

Bereits vom 6. bis 14. Mai gab es in Berlin einen Gipfel namens J 7 – das ist die Jugendversion des G-7-Gipfels. An dem Treffen nahmen 54 Jugendliche aus 19 Ländern teil. Sie behandelten dieselben Themen wie die Politiker beim G-7-Gipfel. Die 16-jährige Yolanda Stabel aus Saarbrücken war auch dabei. Sie und fünf weitere Jugendliche wurden aus 130 Bewerbern für das deutsche Team ausgewählt. Yolanda erzählt von ihren Erlebnissen:
„Wir haben auf dem Gipfel vier Hauptthemen bearbeitet: Umweltschutz, Frauenrechte, Gesundheit und faire Wirtschaft. Bei einem Vortreffen haben wir uns alle kennengelernt. Dort war auch der Astronaut Alexander Gerst dabei. Es war wahnsinnig interessant, was Alexander Gerst erzählt hat. Zum Beispiel, wie stark die Umweltzerstörung auch aus dem All zu sehen ist – etwa die Abholzung des Regenwaldes.

Während des Gipfels haben wir in verschiedenen Gruppen gearbeitet und auf Englisch diskutiert, manchmal bis Mitternacht. Die Zeit ist total schnell verflogen. Alle waren sehr engagiert. Uns war es wichtig zu zeigen, dass es Jugendliche gibt, die etwas bewirken wollen.

Forderungen an die Politiker

Ich war in der Gruppe, die sich mit fairem Handel und besonders mit den Themen Kinderarbeit und Kinderarmut beschäftigt hat. Wir haben Forderungen an die Politiker formuliert und aufgeschrieben. Zum Beispiel, dass in reichen Ländern noch mehr darüber aufgeklärt werden sollte, unter welchen schlechten Bedingungen unsere Kleidung meistens hergestellt wird. Und dass es Alternativen, nämlich fairen Handel, gibt.

Am 12. Mai haben wir diese Forderungen Angela Merkel vorgestellt. Das war der Höhepunkt des Jugendgipfels. Sie war sehr interessiert und hat sich alles genau angehört. Sie hat unsere Fragen klar beantwortet und ist nicht ausgewichen, wie es Politiker ja oft tun. Sie hat uns bei manchen unserer Forderungen aber auch gesagt, warum sie schwierig umzusetzen sind. Sie will unsere Positionspapiere auf dem G-7-Gipfel den anderen Politikern vorstellen. Zum Abschluss hat sie noch Selfies mit uns gemacht. Der J-7-Gipfel war eine tolle Erfahrung. Es macht Spaß, sich für eine bessere Welt einzusetzen.“

Von Kathy Stolzenbach

Das ist der G-7-Gipfel

G-7-Gipfel