Kino-Tipp: Timm macht einen gefährlichen Tausch

Kino-Tipp: Timm macht einen gefährlichen Tausch
Timm und der Baron Lefuet (Foto: Gordon Mühle/Constantin Film/dpa)

Timm Thaler tauscht sein Lachen gegen die Gabe, jede Wette zu gewinnen. Hier erfährst du, wie der Film „Timm Thaler“ ist, der jetzt im Kino läuft.

Teufel bietet ein Geschäft an

Timm lebt mit seinem Vater in einer ärmlichen Gasse. Regelmäßig besuchen sie die Pferderennbahn, wo sie stets auf das falsche Pferd setzen und vom großen Gewinn nur träumen können. Als der Vater stirbt, will ihm Timm einen teuren Gedenkstein aufs Grab setzen lassen. Da kommt das Angebot des zwielichtigen Barons Lefuet gerade recht. Er bietet an: Verkaufe mir dein Lachen, dafür gewinnst du jede Wette.

Ein Tipp: Versuch den Namen des Baron Lefuet mal rückwärts zu lesen. Na? Richtig! Dann heißt der Name: Teufel.

Timm verliert sein Lachen

Timm überlegt, zweifelt – und lässt sich dann auf den Tausch ein. Aus dem fröhlichen Jungen mit dem ansteckenden, herzlichen Gelächter wird ein freudloser Zeitgenosse, der in komischen Momenten nicht mehr als ein Krächzen hervorbringt. Sogar seine beste Freundin Ida (Jule Hermann) wendet sich von ihm ab. Bald merkt Timm, dass sein Leben sehr einsam und unerfreulich ist. Er will sein Lachen zurück, doch darauf will sich der mächtige Baron nicht einlassen.

Lustig und spannend

Timms (rechts) Lächeln ist für andere unwiderstehlich. (Foto: dpa)

Der neue „Timm Thaler“ ist lustig, spannend und dabei voller Wärme und starker Gefühle. Für Komik sorgen Lefuets Gehilfen Behemoth und Belial, die von den Aufträgen des launischen Barons heillos überfordert sind.

Ein Glücksgriff ist Arved Friese, der die Hauptrolle des Timm Thalers übernimmt. Sein Lachen ist erst so unbekümmert, sein Missmut und seine Verzweiflung später bedrückend.

Besonders schön ist, dass der Film immer aus der Sicht der Kinder erzählt. Die Geschichte zieht in ihren Bann, mit ihrer Fantasie und ihrer Vielschichtigkeit. Und es gibt eine Moral, schlicht, einleuchtend und ohne erhobenen Zeigefinger: Freundschaft und Liebe sind wichtiger als Geld.

Von dpa, ann

Mehr zum Thema:

Was würde passieren, wenn wir unser Lachen verkaufen? Warum lachen wir?