Lese-Tipp: Super-Matze und Huhn

Lese-Tipp: Super-Matze und Huhn
In "Super-Matze" gibt es viele liebevolle Zeichnungen. (Foto: Hanser Verlag/dpa)

Berühmt zu werden ist gar nicht so einfach. Matze hat sich einen cleveren Plan zurechtgelegt. Das wertvolle Huhn des Bürgermeisters spielt darin eine wichtige Rolle. Doch dann kommt alles anders, als geplant. Darum geht es in dem Buch „Super-Matze“ von Håkon Øvreås.

Darin haben die drei Freunde Matze, Bruno und Laura wieder jede Menge zu tun: wichtige Spion-Besprechungen in der Hütte, Waffeln vor dem Dorfladen verkaufen und nächtliche Superhelden-Einsätze stehen auf dem Programm. Dafür verwandeln die drei sich in Schwarzke, Brauno und Blaura.

Geheimnisvolle neue Nachbarn

Außerdem gibt es zwei neue Dorfbewohner. Sandy und ihre berühmte Mama sind in die alte Bäckerei eingezogen. In den USA hat Sandys Mutter 100 Autos, sie steht jeden Tag in der Zeitung und ist in Italien stolze Schlossbesitzerin. Matze ist restlos fasziniert und freundet sich mit dem geheimnisvollen Mädchen an.

Wem „Super-Bruno“ schon gefallen hat, der wird auch mit der zweiten turbulenten und tiefsinnigen Geschichte rund um die drei Kinder viel Spaß haben. Wieder zeigt Øyvind Torseter zahlreiche Szenen auf seinen großartigen Zeichnungen.

An Ende ist es gar nicht so schlimm, dass Matze weder berühmt wird, noch in der Zeitung steht! Und ob der Junge nun ein Dieb ist oder nicht, darüber kann sich jeder selbst sein Urteil bilden.

Håkon Øvreås / Øyvind Torseter: Super-Matze, , ab 9 Jahren, Hanser Verlag 2017, 12 Euro, 200 Seiten.

Von dpa