Hörbuch-Tipp: George fühlt sich wie ein Mädchen

Hörbuch-Tipp: George fühlt sich wie ein Mädchen
George fühlt sich im eigenen Körper nicht wohl. Aber wie soll er es anderen erklären? (Foto: dpa)

George ist eigentlich ein Junge. Aber er denkt wie ein Mädchen und fühlt wie ein Mädchen. Darum geht es in dem Hörbuch „George“.

George fühlt sich im eigenen Körper nicht wohl. Er würde sich viel lieber Melissa nennen. Wenn Georges Mutter „mein Junge“ sagt, möchte George am liebsten laut schreien, aber das traut er sich nicht. Nicht einmal seiner besten Freundin hat er etwas davon erzählt, wie es in ihm aussieht.

George geht in die vierte Klasse. Es soll ein Theaterstück aufgeführt werden. George möchte am liebsten die weibliche Hauptrolle übernehmen. Hier will George seiner Mutter seine wahre Identität zeigen, also wer er wirklich ist – ein Mädchen.

Reden ist nicht immer leicht

Das Buch spricht ein besonderes Thema an. Nämlich wie es ist, wenn man sich nicht als Mädchen oder als Junge fühlt, obwohl man äußerlich so aussieht. In dem Buch geht es auch um viel Mut. Den braucht man, um Dinge anzusprechen, die auf den ersten Blick nicht aussprechbar sind. Oder Dinge, die peinlich zu sein scheinen. Auch das Thema Traurigkeit und Alleinsein mit diesen schwierigen Fragen wird in dem Buch angesprochen.

Das Buch ist für alle Kinder ab zehn Jahren interessant, die sich mit dem besonderen Thema auseinandersetzen wollen.

Von dpa

George, Sauerländer audio, Hörbuch auf 3 CD, 16,95 Euro, ab 10 Jahren