Ein Kunstwerk für kurze Zeit: Bilder aus Sand

Zum Malen braucht man den richtigen Sand. Er darf nicht zu fein oder zu grob sein. (Foto: dpa)
Zum Malen braucht man den richtigen Sand. Er darf nicht zu fein oder zu grob sein. (Foto: dpa)

Diese Bilder werden nicht mit Farbe und Pinsel gemalt. Sie entstehen auch nicht auf einer Leinwand, sondern auf einer Glasplatte. Denn sie sind aus Sand. Christian Kaiser malt solche Bilder schon seit Jahren.

Christian Kaiser steht in seiner Werkstatt. Er beugt sich über einen großen, viereckigen Tisch. Rundherum hat der Tisch einen hohen, schwarzen Rand. Mittendrin liegt eine Glasscheibe. Und darauf jede Menge Sand. Der Künstler drückt auf einen Knopf – und das Licht geht an. Die Glasplatte wird von unten hell beleuchtet.

Das ist Christian. Er malt Bilder die Bilder aus Sand. (Foto: dpa)

Das ist Christian. Er malt Bilder die Bilder aus Sand. (Foto: dpa)

Der Mann mit den langen Haaren beginnt, den Sand hin und her zu schieben. Seine Hände bewegen sich in großen Bögen über den Tisch, nach rechts und nach links. So lange bis die Glasplatte von einer dünnen, gleichmäßigen Schicht Sand bedeckt ist. Dann zieht er den Sand noch mit einem schmalen Holzbrett ein letztes Mal glatt.

Das Bild entsteht auf der Glasplatte

Jetzt kann es losgehen. „Wie wäre es mit einem Gesicht?“, fragt Christian Kaiser und beginnt zu malen. Aber er benutzt dazu keine Farbe und auch keine Leinwand. Das Bild entsteht auf der Glasplatte – und ist aus Sand!

Christian Kaiser macht Sand Art. Art ist das englische Wort für Kunst. Er malt Bäume, Berge, Astronauten, Kühe oder Menschen – nur mit Sand. „Das bedeutet aber, meine Bilder sind nichts Bleibendes“, sagt er. Früher oder später werden sie nämlich wieder weggewischt. Sie müssen neuen Motiven Platz machen. Seit mehr als zehn Jahren malt Christian Kaiser schon mit Sand.

Formen in den Sand drücken

Der Künstler setzt vorsichtig seine Hand auf die Glasplatte. Und zwar so, dass die Seite, an der der kleine Finger sitzt, auf der Platte aufliegt. Dann zeichnet der Mann mit der Hand eine Figur in den Sand. Besser gesagt: Er zieht und schiebt und drückt eine Form in den Sand – alles nur mit der Hand. Ah, das ist das Gesicht einer Frau!

Wenn Christian Kaiser seine Sand-Bilder malt, benutzt er viele unterschiedliche Werkzeuge. Mit ihrer Hilfe kann er besondere Figuren und Formen in den Sand zeichnen. Auch ein Holzbrett gehört dazu. Damit kann der Künstler den Sand auf der Glasfläche glatt ziehen.

Jetzt zeichnet Christian Kaiser mit seinen Fingern eine Art Schlangen-Linie. Das werden die langen, gewellten Haare der Frau. Zum Schluss nimmt er ein bisschen Sand zwischen die Finger. Wie eine Prise Salz streut er ihn auf die Glasplatte. So entsteht zuerst ein Auge und später die Augenbraue.

Auf ein Bild folgt das nächste

Der Künstler nimmt noch etwas Sand in die Hand. Dieses Mal lässt er ihn von oben herabrieseln. Dadurch bekommt das Gesicht einen Schatten. Aber kaum ist das Frauen-Gesicht fertig, da wischt Christian Kaiser schon wieder darüber. Und das nächste Bild entsteht.

Christian Kaiser tritt mit seiner Kunst auch auf. Dann hängt direkt über dem Glastisch eine Videokamera. Sie filmt, wie er seine Bilder malt. Die Aufnahme der Kamera können die Zuschauer auf einer Leinwand sehen. So können sie beobachten, wie nach und nach ein Bild aus Sand entsteht.

Von dpa

Selbermachen: Farbiger Sand

Kindergrafik:Farbiger Sand zum Selbermachen (12.03.2015)

Klicke auf die Grafik, dann kannst du sie besser sehen. (Foto: dpa)