Was muss man über das Land Jemen wissen?

Die Altstadt von Sanaa ist berühmt für ihre schönen Häuser. (Foto: dpa)
Die Altstadt von Sanaa ist berühmt für ihre schönen Häuser. (Foto: dpa)

Glückliches Arabien. So nannten vor langer Zeit die Römer ein Gebiet auf der Arabischen Halbinsel. Dort liegt heute auch das Land Jemen.

Die Region war früher sehr wohlhabend. Es war ein wichtiger Ort für den Handel zwischen Indien, Ostafrika und den Ländern am Mittelmeer. Durch das Gebiet führte auch die Weihrauchstraße. Auf den Rücken von Dromedaren wurden kostbare Güter wie die Harze Weihrauch und Myrrhe, Gewürze und Stoffe transportiert.

Heute ist der Jemen eines der ärmsten Länder der Welt

Das ist lange her. Der Jemen ist heute nicht mehr wohlhabend. Er gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Dort gibt es viele Gruppen mit eigenen Herrschern. Immer wieder kommt es zu Gewalt.

Die Landschaft im Jemen ist sehr abwechslungsreich. Zum Beispiel ragen hohe Berge in die Höhe. „Es gibt große Wüsten im Osten, dazwischen liegen Oasen“, erzählt eine Expertin. An den Küsten zum Arabischen Meer und dem Roten Meer leben viele Menschen vom Fischfang.

Die Hauptstadt heißt Sanaa

Die Hauptstadt des Jemen ist Sanaa. Sie ist berühmt für ihre schöne Altstadt. Dort stehen sehr alte Häuser und eine Stadtmauer, die aus Lehm gebaut sind.

Von dpa

Warum wird im Jemen gekämpft?

Hoffen auf Hilfe