„Oma weiß es aus der Zeitung“

„Oma weiß es aus der Zeitung“
Autogrammkarte von Cat Ballou in der Tasche, Grinsen im Gesicht: Daniel fand das Konzert super. Und wie ging es den anderen? (Alle Fotos dieses Beitrags: Jörn Neumann)

Statt im Mathe- oder Deutschunterricht zu sitzen, mit Cat Ballou rocken. Was für eine Vorstellung! Für vier Schulen in der Region ist das Realität geworden. Dort hat die Kölner Band nämlich je ein Konzert für alle Kinder der Schule gegeben.

Duda hatte alle dritten bis sechsten Klassen in Köln und der Region dazu aufgefordert, eine Fotoreportage zu machen und darin einen Beruf zu erklären. Und ihr habt fleißig geknipst: Insgesamt 58 Reportagen habt ihr Duda geschickt. So viele und so gute Fotoreportagen, dass die Jury mit brütenden Köpfen vor den Rechnern saß. Die Entscheidung fiel dann letztlich sehr knapp aus.

Von Tierpfleger bis Elektriker

Gewonnen haben folgende Schulen: Eine Klasse der Ahrgrundschule aus Blankenheim hat uns gezeigt, wie ein Milchbauer arbeitet. Vier Kinder aus der  KGS Frankenforst in Bergisch Gladbach haben den Beruf des Tierpflegers erklärt. Ein Schüler aus der KGS Huchem-Stammeln in Niederzier hat seine Mutter, eine Zahnarzthelferin, einen Tag lang begleitet. Und eine Schülerin aus der Rochusschule in Glessen ist mit ihrem Vater zu Baustellen gefahren, um uns zu zeigen, was ein Elektriker so macht.

Seid ihr neugierig, wie die Reportagen aussehen? Dann schaut während der Sommerferien mal auf die Kinderseite des Kölner Stadt-Anzeiger oder hier auf unsere Internetseite duda.news – dort zeigen wir dann die kompletten Reportagen. Und wisst ihr, wer sich das Konzert natürlich nicht entgehen lassen wollte? Unser Maskottchen Duda. Der hat ordentlich gehüpft, getanzt und geklatscht – und natürlich mit ganz vielen von euch gekuschelt.

Wir haben gefragt, wie es euch gefallen hat. Das sind eure Antworten:

Leon wird von Cat Ballou auf Händen getragen - für eine Fotoreportage über seine Mama (ganz links)

Leon wird von Cat Ballou auf Händen getragen – für eine Fotoreportage über seine Mama (ganz links)

„Als ich erfahren habe, dass ich gewonnen habe, war ich total aufgeregt und habe mich gefreut. Für die Fotoreportage habe ich meine Mutter begleitet, die als Zahnarzthelferin arbeitet. Das Konzert war cool, ich kannte alle Lieder und konnte ganz viel mitsingen, weil wir das vorher im Schulchor geübt haben.”

Leon, 9 Jahre, KGS Huchem-Stammeln

 

cat ballou nic

Spaß am Fotografieren: Nic

„Am meisten Spaß gemacht hat es mir, die Fotos für die Reportage zu schießen. Und ich habe erfahren, was meine Mama in ihrem Beruf als Hotelfachfrau so macht. Das wusste ich vorher nämlich nicht. Das Konzert fand ich richtig cool. Toll war auch, dass wir Autogramme bekommen haben und mit Cat Ballou Selfies machen konnten.”

Nic, 9 Jahre, KGS Huchem-Stammeln

 

cat ballou felix

Felix hat seinen Papa in die Autowerkstatt begleitet.

„Das Konzert war total spannend. Am schönsten war aber, dass Duda gekommen ist. Den kenne ich ja sonst nur aus der Zeitung, ich hatte ihn noch nie in echt gesehen. Für die Fotoreportage habe ich meinen Vater einen Tag lang begleitet. Er arbeitet als Automechaniker. Cool war, dass wir durch ganz viele Gänge gegangen sind, wo die Kunden nicht hin dürfen.”

Felix, 9 Jahre, KGS Huchem-Stammeln

 

Sophie und ihr Papa (2. von links), der Elektriker, mit Cat Ballou

Sophie und ihr Papa (2. von links), der Elektriker, mit Cat Ballou

„Mein Papa ist Elektriker. Ich finde, das ist ein spannender Beruf. Ich war mit meiner Mutter mehrmals bei ihm auf Baustellen, um die Fotos zu machen. Meine Oma hat in der Zeitung gelesen, dass meine Reportage gewonnen hat. Das Konzert war noch besser, als ich es mir vorgestellt habe. Am besten hat mir „Hück steiht de Welt still“ gefallen. ”

Sophie, 9 Jahre, Rochusschule Glessen

 

„Ich habe mir meine Nachbarin für die Reportage ausgesucht, weil sie Betonkünstlerin ist. Das ist was Besonderes und ich dachte, das macht nicht jeder. Ich hatte nachher so viele Fotos! Es war schwer, daraus nur ein paar für die Reportage auszuwählen.”

Minna, 10 Jahre, Rochusschule Glessen

 

„Ich bekomme jede Woche die Duda nach Hause. Als ich vom Wettbewerb gelesen habe, habe ich direkt Franziska davon erzählt. Wir beide haben uns dann gedacht: Wir nehmen teil. Das ist schön für die Klasse.”

Franziska und Lillith, 9 Jahre, GGV Blankenheim Ahr-Grundschule

 

„Meine Klassenkameradin Catalina hat von der Aktion gehört und sie im Klassenrat vorgestellt. Dann haben wir abgestimmt. Es war toll, dass wir einen Tierpfleger vorgestellt haben. Ich habe richtig viel gelernt. Am spannendsten finde ich die geheime Kammer, die die Besucher nicht sehen, wo das Futter vorbereitet wird.”

Pablo, 9 Jahre, KGS Frankenforst

 

„Einen Tierpfleger zu begleiten, war eine spontane Idee. Ich war mit meiner Mutter im Zoo und wir haben ihn einfach angesprochen und fotografiert. Um die Fotoreportage fertig zu machen, habe ich mit Pablo, Jannik und Erik danach eine Sitzung gemacht. Für das Konzert hat meine Mutter mir extra ein Cat-Ballou-T-Shirt drucken lassen. ”

Tim, 8 Jahre, KGS Frankenforst

 

„Ich mache sehr gerne Fotos – und zwar von allem. Das wichtigste ist, dass die Fotos eine gute Qualität haben und man nicht zu nah heran geht. Das Konzert war super. Am besten hat mir „Et jitt kei Wood“ gefallen, weil dann endlich alle meine Freundinnen mit mir getanzt und gesungen haben – auch die, die vorher nicht so mitgemacht haben.”

Julia, 10 Jahre, Rochusschule Glessen

 

„Alle anderen aus der Klasse hören am liebsten ‚Et jitt kei Wood‘, aber mein Lieblingslied ist ‚Immer immer widder‘. Als das kam, habe ich mich richtig gefreut. Das war cool!”

Finn, 9 Jahre, GGV Blankenheim Ahr-Grundschule