„Wir haben Spezialgäste dabei“

„Wir haben Spezialgäste dabei“
Lukas Nimscheck (von links), Markus Pauli und Florian Sump von der Band "Deine Freunde" auf der Bühne (Foto: dpa)

Die Band „Deine Freunde“, das sind Florian Sump, Markus Pauli und Lukas Nimscheck. Die drei Musiker singen von Hausaufgaben, von Schulferien und von Erwachsenen, die nicht alles wissen – und das mit coolen Hip-Hop-Beats. Am Samstag spielen sie ein Konzert im Kölner Tanzbrunnen. Wir haben mit Sänger Florian Sump gesprochen.

Florian, wie wird man zu einer echten Kinderband?

Ich war früher mal bei der Pop-Band „Echt“. Aber als es die Band dann nicht mehr gab, war ich eine Zeit lang orientierungslos. Ich habe dann angefangen, in einem Kindergarten mit Kindern zu arbeiten und habe mit ihnen Musik gemacht. Dabei habe ich gemerkt: Hey, Kindern gefällt auch der moderne Sound. Die stehen auch auf coole Beats!

Dann habe ich das erste Lied „Schokolade“ mit meinen Freunden Markus Pauli und Lukas Nimscheck aufgenommen, und die Kinder fanden es total cool! Und wir drei Musiker haben gemerkt: Uns macht es total Spaß, diese Lieder für Kids zu machen.

Eure Lieder handeln ja von Themen, die alle Kinder kennen. Wie kommt ihr auf die Texte?

Ich habe zwar einen kleinen Sohn, aber der kann mir noch nichts erzählen. Aber wir unterhalten uns innerhalb der Band über unsere Kindheit und merken oft, dass wir gar nicht so anders waren als die Kinder heute.Wir reden auch viel mit Kindern auf unseren Konzerten und sehen immer wieder, dass sie die gleichen Sprüche benutzen wie wir damals. Ein Beispiel ist da der Spruch „Fang mich doch, du Eierloch!“

Wieso heißt ihr eigentlich „Deine Freunde“?

Die Geschichte ist ganz unspektakulär. Unsere Idee war: Wir drei sind Freunde und machen Musik für dich. Also sind wir dadurch auch ein bisschen deine Freunde. So kam der Name.

Ihr spielt am 1. Juli im Kölner Tanzbrunnen. Was dürfen Kinder erwarten, die vielleicht noch nie auf einem Konzert waren?

Das sind  die Kindsköpfe von „Deine Freunde“: Markus, Florian und Lukas (von links) (Foto: Universal)

Wir haben uns eine richtige Show überlegt und werden nicht nur einfach unsere Songs runterrattern. Es wird auch Spielchen geben, wo sich Kinder mit Eltern messen. Und wir haben Spezialgäste dabei – vielleicht auch richtig krasse Spezialgäste! Seit unserer zweiten Tour gibt es vor der Bühne auch einen extra Bereich, wo nur Kinder reindürfen. Denn bei der ersten Tour haben Erwachsene Kindern vorne die Sicht versperrt. Und da wollen wir auch den Eltern sagen: Habt keine Angst, euer Kind alleine zu lassen. Es ist noch nie ein Kind verloren gegangen. Bei manchen Konzerten haben wir vorher zum Beispiel Armbändchen für die Kinder verteilt, auf denen Eltern ihre Telefonnummer schreiben können. Also: Liebe Eltern, lasst euch drauf ein!

Euer aktuelles Album aus dem Jahr 2015 heißt ja „Kindsköpfe“. Seid ihr auch Kindsköpfe?

Oh ja, komplett! Jeder, der mich kennt, würde das bestätigen. Für mich heißt „Kindskopf“ aber auch, dass ich nicht den Kopf in den Sand stecke und an das Gute glaube. Und dann spielt Humor eine große Rolle. Manche sagen mir, ich solle vernünftiger werden. Aber ich finde es vernünftig, ein Kindskopf zu bleiben.

Und wann kommt mal ein neues Album? Das alte ist ja schon fast zwei Jahre alt…

Vielleicht bekomme ich dafür einen auf den Deckel, denn eigentlich weiß das noch so gut wie niemand. Aber wir sind gerade schon sehr fleißig und machen seit Januar neue Musik. Und ich kann so viel sagen: Ein neues Album kommt irgendwann im November raus.

„Deine Freunde“ kommen nach Köln. Und zwar spielen sie am Samstag, 1. Juli, um 15.30 Uhr im Tanzbrunnen. Für Eltern kostet das Event 30 Euro, für Kinder 24,50 Euro. Tickets gibt es im Internet unter www.eventim.de

Das Gespräch führte Lukas Hansen