Filmtipp: „Hotel Transsilvanien 3“ ist süß und schrecklich zugleich

Partystimmung auf dem Kreuzfahrtschiff. Links: Mavis, Tochter von Graf Dracula. (Fotos: Verleih von Hotel Transsilvanien 3)
Partystimmung auf dem Kreuzfahrtschiff. Links: Mavis, Tochter von Graf Dracula. (Fotos: Verleih)

Ich habe mir den Film „Hotel Transsilvanien 3“ im Kino angeschaut und verrate euch heute, wie er mir gefallen hat. Und ja: Ich versuche, nicht so viel zu spoilern!

Kinderreporterin Marla (10) (Foto: Goyert)

In dem Film geht es darum, dass Draculas Tochter Mavis einen Urlaub für ihren Papa plant, da er immer so gestresst ist. Natürlich kommen dann alle seine Freunde mit auf das geheimnisvolle Kreuzfahrtschiff. Wobei Graf Dracula das Schiff total doof findet, da seiner Meinung nach sein Hotel besser ist.

In die Falsche verliebt

Aber dann lernt Dracula die menschliche Kapitänin Ericka kennen und verliebt sich sofort in sie. Er ahnt nicht, dass sie die Urenkelin des Vampirjägers Van Helsing ist, der alle Monster und besonders den Grafen auf dem Kreuzfahrtschiff töten will. Ein turbulentes Hin und Her entsteht – und es wird richtig spannend!

Ich finde, den Film super lustig. Und mir gefällt die Botschaft, die dahinter steckt: egal, ob man groß, klein, dick, dünn, Tier, Monster oder Einhorn ist – letztendlich sind wir alle gleich.

Nicht nur süß

Insgesamt finde ich den Film sehr süß gemacht. Und da er viel mit Familie zu tun, ist es auch ein toller Familienfilm mit super Musik und guten Effekten. Ich finde ihn sehr empfehlenswert!

Obwohl meine Mama die ersten beiden Filme nicht gesehen hat, meinte sie, dass sie den dritten Teil gut verstanden hat. Der Film ist ohne Altersbeschränkung – und dass, obwohl man sich manchmal ganz schön erschreckt.

Meine beiden jüngeren Schwestern (neun und sechs Jahre alt) waren auch mit und fanden den Film trotz der gruseligen Stellen toll. Daumen hoch für diesen Sommerferien-Kinofilm!

KINDERREPORTERIN MARLA (10)

Warum läuft der Film schon seit Montag?

Normalerweise starten neue Filme ja immer donnerstags im Kino. „Hotel Transsilvanien 3“ läuft aber schon seit Montag. Nur: Warum?

Das hat die Firma entschieden, die den Film in Deutschland in die Kinos bringt. Sie wollte, dass der Film pünktlich zu Beginn der Sommerferien – und direkt im Anschluss an die Fußball-Weltmeisterschaft im Kino läuft. Die ging ja am Sonntag mit dem neuen Weltmeister Frankreich zu Ende.

Jetzt können Kinder die Langeweile (die Fußballspiele fehlen ja) mit Monster-Abenteuer vertreiben. So hat sich das wohl zumindest die Firma gedacht. Ob’s funktioniert?