Die Lit.Cologne und die Leipziger Buchmesse starten

Die Lit.Cologne und die Leipziger Buchmesse starten
Foto: Jens Kalaene/dpa

In den nächsten Tagen dreht sich in Deutschland viel um Bücher und Lesen. Am Donnerstag startet die Leipziger Buchmesse.

Dichtes Gedränge herrscht während der Leipziger Buchmesse in der Glashalle des Messegeländes. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Verlage und Autoren aus der ganzen Welt stellen dort ihre neuesten Romane und Wissensbücher, aber auch Comics, Hörbücher und elektronische Lerngeräte vor. Bereits heute beginnt in Köln das große Literaturfestival Lit.Cologne. Zwei Wochen lang wird es in der ganzen Stadt Lesungen geben – viele davon sind ganz speziell für Kinder.

Wir haben mit Kinderbuchautorin Sabine Ludwig gesprochen. Sie hat schon oft vor großem Publikum vorgelesen. Im vergangenen Jahr zum Beispiel war sie auch bei der Lit.Cologne in Köln. Wir wollten von ihr wissen, wie es ist, vor vielen Menschen zu lesen und warum sie ihren Beruf so mag.

Die Berliner Kinderbuchautorin Sabine Ludwig, Foto: Paulus Ponizak/Verlag Friedrich Oetinger/dpa

Frau Ludwig, sind Sie noch aufgeregt, wenn Sie vor vielen Kindern vorlesen?
Ich weiß nicht, wie viele Lesungen ich schon gemacht habe, das geht in die Tausende. Aufgeregt bin ich aber jedes Mal, wenn ich ein neues Buch vorstelle, da hab ich dann richtig Lampenfieber.“

Sprechen Sie dann auch direkt mit den Zuhörern?
Aber ja! Das ist sogar mit der wichtigste Teil einer Lesung. Die Kinder dürfen mir Löcher in den Bauch fragen. Und das tun sie auch. Bei großen Veranstaltungen mit vielen Hundert Kindern ist das natürlich schwierig, aber auch da versuche ich, wenigstens ein paar Fragen aus dem Publikum zu beantworten.

Was mögen Sie an Ihrem Beruf?
Die Abwechslung. Es gibt Zeiten, da sitze ich viele Stunden ganz allein am Schreibtisch, dann bin ich wieder sehr viel unterwegs auf Lesereisen, lerne nicht nur Deutschland kennen, sondern auch andere Länder wie China zum Beispiel. Im Ausland lese ich dann an deutschen Schulen. Das ist immer sehr aufregend.

Wie sind Sie auf die Figur Miss Braitwhistle gekommen?
Ich hab ja schon über eine schreckliche Lehrerin geschrieben („Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“) und dachte, nun könnte mal eine schreckliche Klasse dran sein. So kam ich auf die 4a – a wie Albtraum. Aber natürlich ist die 4a gar nicht so schlimm. Und bei Miss Braitwhistle hat ein wenig Mary Poppins Pate gestanden, die habe ich als Kind geliebt!

Erinnern Sie sich an Ihre erste eigene Klassenfahrt?
Meine erste Klassenfahrt hab ich erst in der Oberschule gemacht. Aber an die erinnere ich mich ganz genau. Ich habe damals sogar Tagebuch geschrieben. Wir mussten jeden Tag wandern, damals fand ich das grässlich.

Das Gespräch führte
Antje Ehmann (dpa)

Buchtipp

Klassenreise mit Miss Braitwhistle
Sabine Ludwig
208 Seiten
Dressler Verlag
ab acht Jahren
14 Euro

Lit.Cologne

Fast 100 Veranstaltungen speziell für Kinder haben sich die Macher der Lit.Cologne wieder überlegt. Für einige gibt es noch Tickets, etwa für die „Magische Baumhaus-Party“ mit Laura Mann und Stephan Bach am 23. März, 15 Uhr auf dem Literaturschiff oder für den 24. März, 12 Uhr, wenn Christopher Tauber in der Volksbühne am Rudolfplatz die Graphic Novel „Die drei ??? Das Dorf der Teufel“ vorstellt und wenn Bestseller-Autorin Isabel Abedi am 26. März, 16 Uhr aus „Lola und die einzige Zeugin“ liest.

Für welche Kinder-Veranstaltungen es sonst noch Tickets gibt, erfahrt ihr unter:
www.litcologne.de

Verlosung

Für drei Lesungen am kommenden Sonntag, 24. März verlosen wir jeweils drei mal zwei Tickets.

  • 11 Uhr: Jörg Hilbert „Ritter Rost und die neue Burg“
  • 14 Uhr: Joachim Kròl liest aus Michael Endes „Die unendliche Geschichte“
  • 15 Uhr: „Räuber Hotzenplotz“

Wenn ihr gewinnen wollt, schickt uns bis morgen, 18 Uhr, eine Email an:
ksta-duda@dumont.de

Schreibt bitte in den Betreff zu welcher der drei Lesungen ihr gerne gehen würdet. Unter allen Einsendungen verlosen wir dann die Tickets.