Radtour und malerische Schriften

Radtour und malerische Schriften
Foto: Privat

Insgesamt fünf Wochen ohne Schule wegen des Coronavirus – auch, wenn wir teilweise trotzdem Aufgaben von der Schule bekommen, kann es auf Dauer alleine zu Hause ganz schön langweilig werden. Vor allem, wenn etwa Kinos und Schwimmbäder geschlossen haben! Wenn du also mal keine Idee hast, was du tun kannst: Meine Tipps gegen Langeweile können dir vielleicht helfen. In den kommenden Tagen geben dir auch die anderen Kinderreporter noch ein paar Ideen.

Foto: Privat

Für zu Hause

Handlettering
Was das ist, weißt du vielleicht schon: Das ist eine Art Handschrift, bei der man mit besonderen Schriften sehr schön schreiben und auch gestalten kann. Was man dafür braucht? Zunächst einmal schönes weißes, am besten etwas dickeres Papier. Und natürlich Stifte – aber nimm’ nicht irgendwelche. Ich würde dir sowohl feine als auch etwas breitere, schwarze Filzstifte empfehlen. Mit denen kann man sehr schön schreiben. Wenn du mit deinen Eltern in ein Schreibwarengeschäft gehst, kannst du dich dazu sicher auch beraten lassen.

Foto: Privat

Ein Buch mit Anleitungen
Außerdem solltest du am besten nicht einfach im Internet nach Handlettering suchen, sondern dir ein Buch zum Thema kaufen – es lohnt sich, wenn du demnächst öfter mal Handlettering machen möchtest. Im Buch sind Anleitungen und ganz viele Tipps.

Ich habe das Buch „Hand-Lettering-Watercolor“ von Sue Hiepler und Yasmin Reddig und kann es dir sehr empfehlen. Da sind auch noch einmal Tipps zu den richtigen Stiften drin. Hinten im Buch sind Schwingübungen und verschiedene Alphabete aufgezeigt: Damit und mit dem Kapitel „Lettering Basics“ startet ihr am besten.

Handlettering macht unglaublich viel Spaß, sieht toll aus und man kann supertolle Geschenke damit machen. Am Anfang klappt es natürlich noch nicht so gut, und es sieht manchmal ziemlich schief aus. Aber wenn man übt und nicht gleich aufgibt, dann wird es wirklich immer besser!

Foto: Privat

Für draußen:

Radfahren zur Rheinfähre
Mit dem Fahrrad können meine Familie und ich super zur Rheinfähre fahren. Wir fahren parallel zum Rhein an Rheinkassel und Langel vorbei, bis wir schließlich da sind. Aber auch mit der Bahn kann man die Fähre gut erreichen. Oder du nimmst einfach dein Fahrrad in der Linie 12 mit, fährst bis Merkenich und startest ab dort.

An der Rheinfähre kann man sich super das momentane Hochwasser des Rheins angucken und kann mit der Fähre von Langel nach Hitdorf und wieder zurück fahren.

Foto: Privat

Spielplatz und Crêpes
In Hitdorf gibt es einen großen Spielplatz und einen kleinen Imbiss, wenn du dich stärken möchtest. In Langel gibt es das Restaurant „Zur Fähre“, wo du und deine Familie super abends essen könnt, wenn ihr wollt. Tagsüber könnt ihr bei einer ganz kleinen, leckeren Crêpes-Bude eine Pause einlegen. Außerdem gibt es an der Bude noch Bratwurst, Kaffee und kalte Getränke.

Sowohl Handlettering als auch Radfahren machen mir mega viel Spaß und ich würde es euch auf jeden Fall empfehlen!

Von Kinderreporterin Milla

Artwork: Wikipedia

Gegen die Langeweile

Tipps gegen Langeweile von unseren Kinderreportern
https://www.duda.news/gegen-die-langeweile/