Abenteuer zwischen Gipfeln

Abenteuer zwischen Gipfeln
Foto: Wikipedia

Einem Murmeltier begegnen, außergewöhnliche Pflanzen entdecken, die Aussicht genießen: In den Bergen kannst du viele Abenteuer erleben. Und das natürlich nicht nur beim Wandern! Wir stellen dir verschiedene Aktivitäten vor, die du in den Bergen unternehmen kannst. Los geht’s aber mit dem Klassiker. 

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn

Wandern

In den Bergen kannst du sogar in einer abgelegenen Hütte übernachten – hoch oben zwischen den Gipfeln. Aber: Niemand sollte alleine wandern oder bergsteigen. Genauso gehört eine gute Ausrüstung zum Wandern dazu: Neben den richtigen Klamotten helfen Karten dir und deiner Familie, dass ihr euch nicht verlauft. Es gibt auch Bergführer, die einen begleiten. Zudem solltet ihr immer das Wetter im Blick haben. Ein Unwetter in den Bergen kann nämlich sehr ungemütlich werden. Achtet außerdem darauf, dass die Route nicht zu schwierig für euch ist.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Klettern

Hohe Felsen erklimmen, den Berg fühlen und sich auspowern: In den Bergen zu klettern, ist spannend, aufregend und anstrengend. Es kann aber auch gefährlich sein. Deshalb gilt: Nicht einfach an einer Felswand spielen und „mal ausprobieren“, wie hoch du kommst. Wenn du im Gebirge stürzt, kann es schnell sehr weh tun. Trotzdem können auch Kinder in den Bergen klettern gehen – mit der richtigen Ausrüstung und einer Begleitperson, die sich gut auskennt. Für Kletter-Abenteuer in den Bergen brauchst du Gurte, die dich sichern, einen Helm und feste Schuhe. Die meisten Kinder, die klettern, sind mindestens zehn Jahre alt. Wenn du aber fit genug bist, kannst du es auch schon früher probieren.

Foto: Ale Di Lullo/YT Industries GmbH/obs

Mountainbiken

Mit einem Mountainbike bist du schneller in den Bergen unterwegs als zu Fuß. Aber auch wenn du Zuhause gerne Fahrrad fährst: Hoch oben zwischen den Gipfeln ist das Fahren anders. Es geht ständig bergauf und bergab, über Steine, Wurzeln, und kann auch mal glitschig werden. Trotzdem ist Mountainbiken mit der Familie eine sportliche Alternative zum Wandern.

Foto: Wikipedia

Seilrutschen

In rasender Geschwindigkeit durch die Luft sausen? Das geht mit einer Zipline – einer großen Seilrutsche. Dafür solltest du aber schwindelfrei sein! Solche Ziplines gibt es an vielen Orten in Deutschland, zum Beispiel in Hochseilgärten – oder auch in der Alpenregion. Aber Achtung: Manche darfst du erst nutzen, wenn du mindestens zwölf Jahre alt bist oder ein bestimmtes Gewicht hast. Deshalb solltest du dich vorher über die Regeln vor Ort informieren.

Foto: Jiang Wenyao/XinHua/dpa

Rafting

Bist du gerne im Wasser? Dann ist diese Möglichkeit vielleicht das Richtige für dich: Rafting. Dabei sitzt du mit anderen Leuten zusammen in einem Schlauchboot und versuchst, es durch den Fluss zu manövrieren – neben dir die hohen Berge. Auch dieser Sport kann ein bisschen gefährlich werden, weshalb du immer einen Helm und eine Schwimmweste tragen solltest. Und du solltest mit jemandem unterwegs sein, der sich in den Flüssen auskennt – es gibt aber viele Touren, die extra für Familien angeboten werden.

Von Jennifer Wagner

Foto: Sabina Bhattrai/epa/dpa

Ab in die Berge

Über den folgenden Link gelangst du zu allen Beiträgen der Duda-Serie „Ab in die Berge“
https://www.duda.news/ab-in-die-berge/