Kinder herrschen über Köln

Kinder herrschen über Köln
Jungfrau Clara, Prinz Conrad und Bauer Jonas (von links nach rechts) bilden das neue Kinderdreigestirn. (Foto: Stefan Worring)

Bald ist Karneval – und wie in jedem Jahr hat Köln zwei besondere Herrscherpaare: die Dreigestirne. Eines ist für die Erwachsenen da, eines für die Kinder. Dieses Jahr aber ist etwas anders.

Mehrere Tanzgruppen standen auch auf der Bühne. (Foto: Worring)

Denn das Kinderdreigestirn darf jetzt schon herrschen – ganz ohne die Erwachsenen. Jedes Jahr werden die Dreigestirne in einer großen Feier der Öffentlichkeit vorgestellt. Normalerweise kommen die Erwachsenen zuerst. Dieses Jahr aber dürfen die Kinder vorher ran: Schon am Samstag wurden Prinz Conrad, Bauer Jonas und Jungfrau Clara im Kölner Tanzbrunnen ihrem jubelndem Volk vorgestellt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker und viele Tanzgruppen standen dabei mit auf der Bühne.

Jungfrau, Bauer und Prinz

Chefs in dieser Session: Clara, Conrad und Jonas (Foto: Stefan Worring)

Conrad spielt in dieser Session den Prinzen. Er ist zehn Jahre alt und hat schon jede Menge Erfahrung im Karneval: Er ist in der Karnevals-AG seiner Schule und hört gerne laut kölsche Lieder. Außerdem spielt er Fußball, wann immer es geht. Sein Lieblingsverein ist der 1. FC Köln.

Clara steckt im Kostüm der Jungfrau. Sie ist neun Jahre alt. In der Schule mag sie am liebsten Mathe – die Lehrerin ist sehr nett. Sie spielt oft mit ihrem Bruder Fußball und turnt gern: Spagat und Rad sind ihre Spezialitäten.

Jonas trägt den großen Hut mit der laaaangen Feder. Das bedeutet: Er spielt den Bauern. Normalerweise verkleidet er sich zu Karneval aber eher als Geheimagent oder Polizist – denn er liebt es, wie die Freunde von TKKG zu ermitteln. Aber er schreibt auch gerne Artikel für seine Schülerzeitung.

Karneval für Kinder

Kinder spielen in diesem Jahr eine besondere Rolle. Der Kölner Karneval steht 2017 nämlich unter dem Motto: „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck.“ Das ist Kölsch und heißt so viel wie: Wenn wir unsere Kinder sehen, sind wir total begeistert. Der Leiter des Kölner Karnevalszugs erklärte, dass das Motto eine Aufforderung an die Erwachsenen sein soll. Sie sollen so fröhlich und unbefangen sein wie Kinder. Und sie sollen besonders darauf achten, was Kinder brauchen. Klingt ganz gut, oder?

Von ann

Hier erfährst du mehr:

Was ist das Dreigestirn? Wir erklären Begriffe im Karneval-ABC