Was macht eigentlich ein Illustrator?

Auf dem Schreibtisch eines Illustrators findet man Farben, Pinsel und Stifte. (Foto: dpa)
Auf dem Schreibtisch eines Illustrators findet man Farben, Pinsel und Stifte. (Foto: dpa)

Kinderbuch-Autor und Künstler  – das sind die Berufe von Torben Kuhlmann. Oft arbeitet er auch als Illustrator. Das heißt, er bekommt einen Auftrag. Zum Beispiel soll er die Vorderseite eines Buches gestalten. Dann muss er sich Gedanken machen. Darüber, wie man die Botschaft des Buches am besten darstellt. Dafür kann er zum Beispiel etwas zeichnen oder malen.

Torben Kuhlmann arbeitet auch als Künstler, Autor und  Illustrator. (Foto: dpa)

Torben Kuhlmann arbeitet als Künstler,  Autor und Illustrator. (Foto: dpa)

Um Dinge zu zeichnen, muss er sie sich erst einmal ganz genau angucken. Wie sieht eigentlich eine Maus aus, wenn sie auf ihren Hinterbeinen steht? Wie stehen die Füße auf dem Boden, wo biegt sich ihr Bein? Darüber hast du dir vielleicht noch nie Gedanken gemacht. Für Torben Kuhlmann waren das aber wichtige Fragen.

Weil Torben Kuhlmann alles möglichst echt zeichnen wollte, hat er sich Mäuse genau angeguckt. Dann hat er sie in seinem Buch gemalt. (Foto: dpa)

Weil Torben Kuhlmann alles möglichst echt zeichnen wollte, hat er sich Mäuse genau angeguckt. Dann hat er sie in seinem Buch gemalt. (Foto: dpa)

Torben Kuhlmann hat selbst ein Kinderbuch gezeichnet, in dem eine kleine Maus das Fliegen lernt. Es heißt „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“. Weil Torben darin alles so echt wie möglich zeichnen wollte, hat er sich Mäuse genau angeguckt.

In der Zoohandlung Mäuse angucken

„Ich muss ganz genau wissen, wie es in der Natur aussieht, damit ich es zeichnen kann“, sagt der 32-Jährige. Denn Ungenauigkeiten fallen dem Betrachter sofort auf. Deshalb gehören zu seiner Arbeit nicht nur das Malen und Zeichnen, sondern auch die Recherche (gesprochen: reschärsche). Dann sucht er im Internet nach Fotos oder guckt sich in einer Zoohandlung lebende Mäuse an.

Bevor Torben ein Bild malt, macht er viele kleine Skizzen. (Foto: dpa)

Bevor Torben ein Bild malt, fertigt er viele kleine Skizzen an. (Foto: dpa)

Doch selbst wenn er weiß, wie etwas aussieht – bis zum fertigen Bild dauert es manchmal sehr lange. Bevor Torben ein Bild malt, macht er viele kleine Skizzen und Bilder. Dafür hat er ein extra Skizzenbuch. Manchmal zeichnet er nur mit dem Bleistift kleine Details. Andere Male probiert er Farben aus und guckt, ob sie gut zueinander passen. Erst danach setzt er sich an die Bilder für das Buch. Dabei benutzt er kein Computer-Programm, sondern Papier, Bleistift, Pinsel und Farben.

Das Hobby zum Beruf gemacht

Schon als Kind hat Torben so gern seine Zeit verbracht. „Ich hab immer das zeichnen müssen, was mich im Laufe des Tages interessiert hat“, erzählt er. Dass sein Hobby heute sein Beruf ist, freut ihn ganz besonders.

Das Skizzenbuch von Torben Kuhlmann. (Foto: dpa)

Das Skizzenbuch von Torben Kuhlmann. (Foto: dpa)

Manchmal kommt aber auch Torben nicht weiter. Dann fehlt ihm zum Beispiel eine Idee, wie er eine Geschichte am besten in einem Bild darstellen kann. Er geht dann hinaus, fährt mit dem Fahrrad oder verbringt den Tag am Meer. „Auf keinen Fall den ganzen Tag vor einem leeren Blatt Papier sitzen“, sagt Torben. Wenn er nicht mehr darüber nachdenkt, kommen ihm die Ideen. Und dann arbeitet er stundenlang – und vergisst manchmal sogar, zwischendurch etwas zu essen.

Von dpa

 

 

 So machst du dein eigenes Kinderbuch

Klicke auf die Grafik, dann kannst du sie besser erkennen. (Foto: dpa)

Klicke auf die Grafik, dann kannst du sie besser erkennen. (Foto: dpa)

 

Was macht ein Lektor in einem Verlag?

Lektor

 

Tags: