Was macht ein Booker?

Was macht ein Booker?
Tausende Zuschauer und eine Riesenbühne: Der Booker sorgt dafür, dass auf der Bühne Bands auftreten, die das Publikum auch wirklich sehen will. (Foto: Daniel Reinhardt/dpa)

Warst du schon mal auf einem Musik-Festival? Viele Bands spielen dort. Doch wie kommen zum Beispiel Die Toten Hosen, Clueso oder die Beginner überhaupt dorthin? Das ist Aufgabe eines Bookers. Er sucht Stars und bringt sie auf Musik-Festivals.

Ein Booker organisiert für Bands und Musiker Auftritte. Das Wort kommt aus dem Englischen und hat mit buchen zu tun. Der Booker bucht für Künstler Veranstaltungen.

Großes Interesse an Musik

Stephan Thanscheidt (Foto: Robin-Alexander Schmiedebach/FKP Scorpio/dpa)

Es gibt zwar eine Ausbildung zum Veranstaltungs-Kaufmann oder zur Veranstaltungs-Kauffrau. Aber viele Booker kommen durch Zufall zu ihrem Beruf.

Stephan Thanscheidt zum Beispiel spielte früher selbst in einer Band und organisierte für diese Auftritte. Er studierte und arbeitete bei einem Verlag. Dort plante er wieder Veranstaltungen. Und er sorgte dafür, dass Werbung dafür gemacht wird. Er war Marketingleiter. Vor neun Jahren kam Stephan Thanscheidt zu der Firma FKP Scorpio. Diese organisiert unter anderem Musik-Festivals. Heute leitet er die Firma mit.

Klar müsse man sich für Musik interessieren, sagt der Booker. „Als Booker muss man viel Musik hören und auf Konzerte gehen.“ Aber das alleine reiche nicht: „Booker sitzen viel vor dem Computer und tüfteln an Plänen.“

Lange im Voraus planen

Steht ein Festival oder Konzert an, plant der Booker schon lang, lang im Voraus, welche Bands dort spielen sollen. „Das fängt mindestens ein Jahr vorher an“, erklärt Stephan Thanscheidt. „Ich spreche jetzt schon wieder mit den bekanntesten Künstlern und größten Bands, die ich gerne nächstes Jahr bei den Festivals dabei hätte.“

Wichtig ist auch, dass man gut Englisch spricht, Spaß am Organisieren hat und sich gern mit Leuten unterhält.

Von dpa