Können Blinde Fahrrad fahren?

Drei schwarze Punkte auf gelbem Grund: Das ist Zeichen für blinde Menschen. (Foto: dpa)
Drei schwarze Punkte auf gelbem Grund: Das ist Zeichen für blinde Menschen. (Foto: dpa)

Ja, auf einem Tandem für zwei Personen geht das!

Ein gelber Kreis mit drei schwarzen Punkten: Dieses Zeichen kennst du bestimmt. Damit zeigen Menschen ihrer Umwelt, dass sie nichts oder nur sehr wenig sehen. In manchen Städten sind auch Fahrräder mit diesem Zeichen unterwegs. Es ist zum Beispiel am Gepäckträger angebracht.

Einer lenkt, beide strampeln

Auf einem Tandem können zwei Personen sitzen. Deswegen können hinten auch Blinde in die Pedale treten. (Foto: dpa)

Aber blind sein und Fahrrad fahren – wie ist das möglich? Die Antwort ist ganz leicht: Auf den Fahrrädern können zwei Menschen sitzen. Solche Fahrräder werden Tandems genannt. Auf einem Tandem können ein blinder und ein sehender Mensch gemeinsam fahren. Beide treten in die Pedale, aber nur der Vordere lenkt das Fahrrad.

„Ich genieße das Tempo, dass man mal richtig rasen kann und sich dann wieder einen Berg hoch quält“, erzählt eine Frau, die regelmäßig mit dem Tandem unterwegs ist. „Heute habe ich das Kopfsteinpflaster deutlich gespürt, die Luft fand ich staubig.“

Auch ein anderer Radfahrer sagt, dass er vor allem Geräusche, Gerüche und den Fahrtwind wahrnimmt. Dank des Tandems für Blinde können die Menschen durch die Gegend radeln.

Von dpa